Kurt Teigl ist nach Senioren-Bob-EM „pumperlgesund“. Fürst Albert ehrte Fahrer und ist am Coronaviruns erkrankt. Teigl fühlt sich gesund.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 23. März 2020 (08:13)
Fürst Albert und Kurt Teigl in Igls.
privat

Kurt Teigl nahm an der Bob-Senioren-EM in Igls in Tirol teil und wurde dort auch von Fürst Albert geehrt, die NÖN berichtete. Wie jetzt bekannt wurde, ist der Fürst am Coronavirus erkrankt. Jetzt wurde vermutet, dass auch Athleten infiziert seien.

Teigl informierte aber, dass kein Athlet Symptome aufweise. Er selbst hatte seit der EM mehrmals mit seinem Piloten aus Deutschland Kontakt, aber auch mit Österreichs Altmeistern Wolfgang Stampfer und Walter Dellekarth (74), und „alle sind pumperlgesund“. Da das Event vor 14 tagen stattfand, müsste die Krankheit schon bei einigen ausgebrochen sein. „Auch haben die Veranstalter nach bekanntwerden von Fürst Alberts Infektion sofort Kontakt aufgenommen“, so Teigl, der von einer anderen Version erfahren habe. Demnach war der Fürst kurz nach der EM bei einer Sitzung mit französischen Ministern, die positiv getestet worden seien. Teigl, der Lehrer in Neulengbach ist, hat sich Quarantäne auferlegt, ist aber überzeugt, nicht infiziert zu sein.