Quad rollte davon: Mann wurde getötet. Innermanzinger (75) kam beim Angeln ums Leben. Eigenes Quad stieß ihn zu Boden.

Von Beate Riedl. Erstellt am 25. Juni 2019 (04:38)
Bilderbox.com (Symbolbild)

Tragischer Unfall in der Gemeinde: Ein Innermanzinger (75) machte sich am vergangenen Mittwochnachmittag mit seinem Quad auf den Weg in den Wald nahe der Panoramastraße, wo er alleine ein paar ruhige und entspannte Stunden bei einem Fischteich beim Angeln verbringen wollte. Er stellte sein Quad ab, setzte sich auf eine Bank und warf die Angel aus.

Doch dann passierte das Unfassbare: Das Quad machte sich selbstständig. Vermutlich hatte der Mann vergessen, die Bremse zu ziehen. Das Gefährt rollte über eine Böschung, genau auf jene Bank zu, auf der es sich der Innermanzinger gemütlich gemacht hatte. Das vierrädrige Motorrad stieß die Bank um, die in weiterer Folge auf den Angler stürzte und ihn einklemmte.

Als der Mann gegen Abend noch immer nicht von seinem Angelausflug nach Hause kam, machten sich seine Frau und sein Sohn auf die Suche nach ihm. Als sie beim Fischteich ankamen, fanden sie ihren geliebten Mann und Vater unter der Bank begraben ohne jegliches Lebenszeichen. Sofort alarmierten sie die Einsatzkräfte, die den Unfallort nur zur Fuß erreichen konnten.

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Innermanzingers feststellen. „Der Mann hat bereits einen Herzinfarkt erlitten und musste operiert werden. Aufgrund des Gesundheitszustandes dürfte er den Unfall nicht überlebt haben“, heißt es.