Steinmair führt die SPÖ-Liste an. In Neustift-Innermanzing sind zwei neue Kandidaten auf vordersten Plätzen zu finden. Nahversorgung und Sicherheit sind wichtige Themen.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 17. Januar 2020 (06:15)
Das Team der Innermanzinger SP ist für die Wahl gerüstet.
NOEN

Mit sechs Mandaten ist die SPÖ derzeit im Gemeinderat in Neustift-Innermanzing vertreten. Spitzenkandidat für die Gemeinderatswahl am 26. Jänner ist Thomas Steinmair, auf Platz zwei ist Obfrau Edeltraud Mühlbauer. Insgesamt stehen 19 Personen auf der Liste. Unter den ersten sechs Kandidaten sind mit Stefan Eisner und Franz Steinmair zwei neue Gesichter. „Es ist wichtig, sich einzubringen“, meint Stefan Eisner gegenüber der NÖN.

Das Team sei eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Kräften, man wolle „frischen Wind“ in die Gemeinde bringen, wird seitens der Sozialdemokraten betont. Und: „Das alte politische System der Alleinregierung soll nach der Wahl Geschichte sein.“

Wichtige Themen seien Sicherung der Nahversorgung und Sicherheit für Kinder auf dem Schulweg.