Trauer um Vizebürgermeister. Vizebürgermeister Franz Tisch-Grubwieser starb an Krebs, die Trauer ist groß. Jetzt folgt Diskussion über seine Nachfolge.

Von Ernst Klement. Erstellt am 15. August 2017 (05:55)
NOEN, Archiv
Vizebürgermeister Franz Tisch-Grubwieser ist verstorben.

Bürgermeister Ernst Hochgerner kann es noch immer nicht fassen, dass sein Vizebürgermeister Franz Tisch-Grubwieser nicht mehr an seiner Seite ist: „Ich bin geschockt! Dass ihn seine Krankheit so schnell von dieser Welt holt, damit habe ich nicht gerechnet“. Vergangenen Samstag starb er im 66. Lebensjahr an Krebs.

Hochgerner hatte eine besondere Beziehung zu seinem Vizebürgermeister: „Wir sind gemeinsam aufgewachsen und seit 1999 führen wir die Gemeinde.“ Seit 1990 war Tisch-Grubwieser im Gemeinderat. Mit Verantwortungsbewusstsein, Mut und Weitblick lenkte er die Geschicke der Gemeinde mit. „Ich war nicht immer seiner Meinung, aber er hat immer für Denkanstöße und Debatten gesorgt und letztendlich mit Sachlichkeit die richtigen Entscheidungen in der Gemeinde getroffen.“

„Den KSFV geprägt wie kein anderer“

Viele Projekte tragen seine Handschrift. Tisch–Grubwieser war auch als langjähriger Obmann beim KSFV sehr nah am Bürger dran. Dörrmeister Sepp Doppler war sein langjähriger Wegbegleiter beim KSFV: „Franz hat als Obmann den KSFV geprägt wie kein anderer. Er hat das Dörrhaus revitalisiert und das Kulturzentrum geschaffen. Er hat den Blumenschmuck und den Adventmarkt organisiert.“ Tisch-Grubwieser war auch Mitglied beim Kameradschaftsbund und in vielen Ausschüssen wie dem Abwasserverband tätig.

Wie es politisch jetzt weitergeht, bleibt noch im Verborgenen. „Ich habe einen Freund verloren und möchte noch nicht über die Nachfolge reden“, so Hochgerner. Auch ÖVP-Obmann Johann Leitner trauert um den Vizebürgermeister und Vorgänger als ÖVP-Obmann: „Er arbeitete mit großem Engagement für die Partei und für die Gemeinde. Er hinterlässt eine große Lücke. Gemeinsam haben wir viel bewegt. Wer ihm aus der ÖVP als Vizebürgermeister folgt, ist noch offen. Herwig Baumgartner folgt ihm als Gemeinderat nach.“