Zweijähriger Bub nach schwerem Unfall im Tiefschlaf. Zweijähriger verletzte sich in Innermanzing bei Grillmotor schwer. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Familie wurde vom Akut-Team betreut.

Von Beate Riedl und Ernst Klement. Erstellt am 11. Juni 2019 (09:15)
Klement
Der Hubschrauber landete am Sportplatz der Neuen Mittelschule Laabental, er brachte den schwer verletzten Buben ins SMZ Ost.

Sprichwörtlich wie ihren Augapfel hüten Eltern ihre Kinder, damit ihnen nur ja nichts passiert. Doch oft genügt nur ein Augenzwinkern und man kann ein Unglück nicht verhindern, so wie wohl jenes am Pfingstsonntag am Kohlhof in Neustift-Innermanzing: Eine Familie verbrachte einen gemütlichen Tag zu Hause, es wurde gegrillt, gegessen und gelacht. Doch durch einen tragischen Unfall wurde die sonntägliche Idylle gestört. Ein Zweijähriger griff mit der Hand in einen Grillmotor und verletzte sich dabei schwer.

Sofort wurden die Einsatzkräfte alarmiert

Die Feuerwehren Neustift-Innermanzing, Altlengbach und Brand-Laaben, Rettung, Notarzt und Polizei eilten zur Unfallstelle. Auch der Notarzthubschrauber Christophorus 9 machte sich auf den Weg ins Laabental und landete am Sportplatz der Neuen Mittelschule Laabental.

Der kleine Bub hatte sich schwerste Verletzungen zugezogen, der Notarzt versetzte ihn in den künstlichen Tiefschlaf, ehe er ins Sozialmedizinische Zentrum (SMZ) Ost nach Wien geflogen wurde.

Eltern und jene Personen, die den Unfall ebenfalls mitbekommen hatten, wurden vom Akut-Team betreut.