Neulengbach bietet abgespecktes Ferienspiel. Trotz Corona bietet die Stadtgemeinde Neulengbach auch heuer wieder ein Kinderprogramm. 20 Veranstalter konnten dafür gewonnen werden.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 30. Mai 2020 (05:51)
Cornelia Köberl, Bürgermeister Franz Wohlmuth, Vize Paul Mühlbauer, Stadträtin Maria Rigler planen das Ferienspiel.
Gemeinde

„Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass die Kinder eine Betreuung haben“, sagt Bürgermeister Franz Wohlmuth. Deswegen bietet die Stadtgemeinde nach langen Überlegungen auch im heurigen Sommer ein Ferienspiel an.

Alle Veranstalter aus dem Vorjahr wurden wieder angeschrieben, 20 haben sich gemeldet und sind bereit, für die Kinder wieder Aktivitäten anzubieten, vorausgesetzt es gibt keine coronabedingten Probleme.

„Gerade Kinder brauchen nach all den für sie ungewöhnlichen Ereignissen Abwechslung“, betont auch Familienstadträtin Maria Rigler. Spiele und Bewegung in der Natur seien da eine willkommene Abwechslung.

Feuerwehren und Rettung werden heuer aber aus Sicherheitsgründen nicht dabei sein. „Ihnen tut das natürlich leid. Aber da geht es um Ansteckungsgefahr und Einsatzbereitschaft, das wäre contraproduktiv“, betont Franz Wohlmuth.

Die Planung für das Ferienspiel 2020 ist derzeit voll im Gang. Aktivitäten wird es von 20. Juli bis 14. August geben. Was es nicht geben wird ist die Ferienspielbroschüre. Die Onlineanmeldung für die einzelnen Veranstaltungen ist von 29. Juni bis 8. Juli offen. Ab 13. Juli kann man sich persönlich im Gemeindeamt anmelden.

Die einzelnen Aktionen sollen möglichst im Freien stattfinden, die Zahl der Teilnehmer wird natürlich begrenzt. Hier wird man sich an den Vorgaben von Kindergarten und Schulen orientieren. „Denn nach wie vor gilt es, mit Bedacht die Angebote zu gestalten und im Sinne unserer Kinder achtsam zu sein,“ so die Gemeindeverantwortlichen.

Für Fragen zum Ferienspiel steht Cornelia Köberl von der Stadtgemeinde Neulengbach telefonisch zur Verfügung: 0664/8158403.