Polizeiposten mit 1. Mai geschlossen. Fix / Bezirkspolizeikommandant sieht viele Vorteile in der Zusammenlegung der Posten Altlengbach und Eichgraben.

Von Beate Riedl. Erstellt am 08. April 2014 (23:59)
NOEN, privat
Alois Haydn wird mit 1. Mai offiziell Kommandant der Polizei Altlengbach.
Von Beate Riedl und Andrea Stoiser

Jetzt ist es endgültig und offiziell: In drei Wochen wird die Polizeiinspektion Eichgraben geschlossen. „Mit 1. Mai fusioniert die Polizei Eichgraben mit Altlengbach“, bringt es Bezirkspolizeikommandant Gerhard Pichler auf den Punkt. „Und das einzige, was sich für den Bürger ändern wird, ist, dass er statt eines kurzen Weges auf den Posten nun einen etwas längeren Weg hat.“ Die Beamten seien ohnehin jetzt und auch in Zukunft auf den Straßen unterwegs.

Pichler sieht in der Zusammenlegung viele Vorteile: „Man kann alles besser planen, was eine gewisse Flexibilität mit sich bringt, auch die Eigensicherung ist ein großes Thema.“ Alleine Dienst zu machen bringt gewisse Gefahren mit sich. Und in größeren Dienststellen seien Spezialisierungen besser möglich. Bei der Polizei Altlengbach werden dann 13 Beamte im Dienst stehen, drei Autos stehen zur Verfügung.

Mannschaft, Auto und Inventar übersiedeln 

Das ganze Inventar, das weiterhin gebraucht wird, das Dienstauto und natürlich die gesamte Mannschaft werden bis Ende April nach Altlengbach übersiedeln. „Die Vorbereitungen dafür laufen bei uns schon auf Hochtouren“, sagt der Eichgrabener Kommandant Alois Haydn.

Das Führungsteam wird sich aus dem bisherigen Eichgrabener Postenkommandanten Alois Haydn, dem Stellvertreter am Neulengbacher Posten Friedrich Hackl und Eichgrabens Stellvertreter Gerhard Kubu zusammensetzen. Der derzeitige Stellvertreter Wolfgang Müller in Altlengbach wechselt nach Neulengbach.

Zuvor hatte die Schließung des Postens die Wogen hoch gehen lassen, auch Unterschriften wurden gesammelt (die NÖN berichtete mehrmals). Auch Bürgermeister Martin Michalitsch hat am Freitag offiziell von diesem Schließungstermin erfahren. „Alle Sicherheitsdienstleistungen, die in unserem Forderungskatalog genannt sind, werden wie bisher durchgeführt werden“, sagt der Bürgermeister. Und weiter: „Unser Postenkommandant, der nun die Dienststelle Altlengbach leiten wird, kennt Eichgraben ganz genau und wir arbeiten intensiv zusammen.“ Polizeisprechstunden gibt es ab Mai jeden Dienstag von 8 bis 9 Uhr und von 17.30 bis 18.30 Uhr am Gemeindeamt.

Michael Pinnow, der mit Regina Sedlak eine Unterschriftensammlung für den Erhalt der Polizeidienststelle durchgeführt hat, bedauert die rasche Schließung: „Ich finde es sehr schade, dass es nun keine Polizeidienstelle mehr in Eichgraben gibt. Vielleicht hätte man dies verhindern können, wenn sich der Bürgermeister rascher gegen die Schließung ausgesprochen hätte und die laufende Unterschriftenaktion mit über 1.000 Unterschriften ernst genommen worden wäre.“