Wenig Schlaf, viel Spaß: Feuerwehrjugend auf Lager in Johannesberg

Erstellt am 15. Juni 2022 | 04:22
Lesezeit: 3 Min
Jugendlager und Bewerb des Feuerwehrabschnitts Neulengbach waren ein Erfolg: 150 Kinder und Jugendliche nahmen teil.
Werbung
Anzeige

Spaß, Spiel und Geschick stand am Wochenende für die Feuerwehrjugend des Abschnitts Neulengbach am Programm. Was das Schönste war? „Das wenige Schlafen“, erzählte eine junge Teilnehmerin dem Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder bei der Siegerehrung.

„Es war lustig“, bestätigt Organisator Wolfgang Süss. Das Wetter in Johannesberg war wie bestellt – nicht zu heiß, nicht zu kalt. Abends gab es Kinderdisco, Lagerfeuer und Zelten.

„Zukunft unserer Feuerwehr gesichert“

Am nächsten Tag folgte der Bewerb. Dabei musste die Feuerwehrjugend Hindernisse überwinden, etwa Schwebebalken oder einen Wassergraben, Knoten knüpfen und Geräte auflegen.

Rund 150 Kinder und Jugendliche nahmen teil – deutlich mehr als vor der Pandemie. „Damit ist die Zukunft unserer Feuerwehr gesichert“, freute sich Abschnittskommandant Richard Kraus.

Rund ein Drittel waren Mädchen. Erstmals in der Geschichte des Abschnitts trat auch eine reine Mädchengruppe (aus Johannesberg) an, sie landete auf Platz 7.

Zu den weiteren Ehrengästen zählte der stellvertretende Bezirkskommandant Max Ovecka sowie das gesamte Abschnittsfeuerwehrkommando mit Brandrat Richard Kraus, Abschnittsbrandinspektor Rupert Bauer und Verwaltungsinspektor Dominik Kraus, der frühere Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Gruber, der Johannesberger Kommandant und Hausherr Rupert Bauer, der örtliche Bürgermeister Lechner mit Gemeinderäten.

Weiterlesen nach der Werbung