Drei Drogenlenker ohne Schein von Polizei erwischt. Die Polizei zog am Wochenende acht Lenker, die Suchtmittel konsumiert hatten, aus dem Verkehr, drei davon hatten keinen Führerschein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. März 2021 (10:23)
Symbolbild
Von Spok83, Shutterstock.com

Routinekontrollen führten Beamte der Autobahnpolizei Altlengbach am Wochenende auf der A 1 in den Gemeindegebieten Altlengbach, Pyhra und Kirchstetten beziehungsweise auf der L 110 in Böheimkirchen durch. Dabei konnten sie gleich acht Drogenlenker – sieben Männer und eine Frau im Alter von 24 bis 47 Jahren aus Wien sowie den Bezirken St. Pölten-Land, Steyr, Krems und Amstetten – aus dem Verkehr ziehen.

„Von diesen acht Lenkern besaßen drei keine Lenkberechtigung, da diese bereits entzogen war“, berichtet die Landespolizeidirektion in ihrer Aussendung. Einer dieser entzog sich der Anhaltung auf der A 1 und wurde erst nach lokaler Fahndung auf einer Raststation angehalten.

Eine Vorführung zur amtsärztlichen Untersuchung verweigerte er. Er gestand aber, während der Fahrt nach Wien, wo er und seine beiden Mitfahrer Suchtmittel kaufen und konsumieren hätten wollen, einen Joint geraucht und vor der Fahrt Medikamenten zu sich genommen zu haben. Einer der Mitfahrer hatte trotz Waffenverbotes auch noch eine verbotene Waffe, einen Schlagring, bei sich. Zudem wurden Gegenstände für den Suchtmittelkonsum und Suchtmittel im Wagen sichergestellt.

Neben der Beeinträchtigung durch Suchtmittel waren mehrere Lenker zusätzlich übermüdet oder standen außerdem unter Medikamenteneinfluss.

Fazit: Neun Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz und eine Anzeige nach dem Waffengesetz an die Staatsanwaltschaft St. Pölten sowie 17 Anzeigen nach dem Verwaltungsrecht (Straßenverkehrsordnung, Führerscheingesetz und Kraftfahrzeuggesetz) an die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten.