Durchwachsene Saison für Freibäder. Trotz geringerer Besucherzahlen nach dem Rekord-Sommer zeigen sich Badbetreiber zufrieden.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 20. September 2016 (05:00)
NOEN, Archiv
Bademeister Herwig Wagner mit den Kids Elias und Jakob, Angelina und Carmen genossen die herrlichen Sommertage im geheizten Schwimmbecken im Altlengbacher Freibad.

Alle drei Freibäder in der Region haben mittlerweile ihre Pforten geschlossen, die heurige Badesaison ist damit vorbei. Die Gemeinden und Badbetreiber zeigen sich mit der diesjährigen Bilanz zufrieden – auch, wenn der Rekordsommer des Vorjahres nicht getoppt werden konnte.

„Der Mai war einer der stärksten Monate, dafür hatten wir im Juli und August etwas weniger Besucher. Die ersten Septembertage liefen dann auch wieder sehr gut.“

Dominik Kraus, Gemeinde Altlengbach

So zählte das Neulengbacher Freibad, das noch bis vergangenen Montag geöffnet hatte, heuer rund 36.500 Besucher, um rund 10.000 weniger als im Vorjahr. „2015 war ein Rekordjahr“, blickt Manfred Korntheuer, Geschäftsführer der Neulengbacher Kommunalservice GesmbH zurück.

Neulengbach: Besucher haben bewertet Bad

Im Neulengbacher Bad wurden heuer auch wieder Fragebögen an die Badbesucher ausgegeben, wo etwa Fragen über Hygiene, Sauberkeit und Wasserqualität im Schulnotensystem bewertet werden sollen und Anregungen für die nächste Saison gegeben werden konnten. „Über 100 Rückmeldungen haben wir bekommen, diese werden wir in den nächsten Wochen auswerten“, so Korntheuer. Manche Ideen und Anregungen könnten dann bis zum Start der nächsten Badesaison umgesetzt werden. Auf jeden Fall aber werde der Zaun beim Beachvolleyballplatz erhöht, damit die Bälle beim Spielen nicht mehr so leicht darüber fliegen können.

Eichgraben: Bad wurde modernisiert

Auch das Eichgrabener Bad hatte noch bis Montag der Vorwoche – aufgrund des schönen Wetters zum Schulanfang – geöffnet. Mit 21.000 Besuchern hatte das Wienerwaldbad um 10.000 weniger als im letzten Rekord-Sommer, aber „wir sind aufgrund der sehr wechselhaften Wettersituation mir der Badesaison sehr zufrieden“, sagt Katja Bremer-Wedermann von der Gemeinde Eichgraben. Wie berichtet wurde das Bad vor Saisonbeginn modernisiert: Neben den Umkleidekabinen, wo sowohl im Damen- und Herrenbereich je drei Duschen eingebaut wurden, wurde auch der Kantinenbereich saniert. Der Haupteingang wurde verlegt und mit einem moderne Zugangssystem versehen. „Das neue Kassasystem hat sich bewährt und die Neuerungen – es wurden rund 100.000 Euro investiert – sind gut angekommen“, so Katja Bremer-Wedermann.

Altlengbach: Besuch über dem Durchschnitt

Mit rund 4.124 Besuchern ist das Altlengbacher Bad zwar das kleinere unter den Bädern der Region, aber auch hier lagen die Besucherzahlen über dem Durchschnitt der letzten Jahre, berichtet etwa Dominik Kraus von der Gemeinde. Zum Vergleich: Im Rekordsommer waren es rund 4.750 Gäste – um 633 Personen mehr als 2016.

Heuer gab es in Altlengbacher Bad 78 Badetage, „etwas mehr als der Durchschnitt der letzten Jahre“, weiß Kraus. „Die Badesaison hat heuer früh angefangen, der Mai war einer der stärksten Monate, dafür hatten wir im Juli und August etwas weniger Besucher. Die ersten Septembertage liefen dann auch wieder sehr gut“, lässt Kraus den Sommer Revue passieren.