Kontroverse rund um Schiele. Das traditionelle SCHIELE fest NÖ findet diesen Herbst wieder in Neulengbach und Maria Anzbach statt.

Erstellt am 05. September 2016 (09:52)
„Bewegungszyklus“ 1973, Lore Heuermann

Der Verein Pro & Contra präsentiert das 15. Schielefest, das junge Festival für interdisziplinäre Kunst im Wienerwald, unter dem Motto „Die Kontroverse läuft weiter“ am Samstag, 10. September. Auf den Spuren Egon Schieles begeben sich die Künstler auf einen künsterlischen Wandertag mit drei Stationen. Ausstellung, Performance, Tanz, Musik, Lesung, Vortrag und Diskussion stehen auf dem Programm.

Künstlerische Leitung: Eva Brenner. Es gibt  Beiträge von GRAF+ZYX, Lore Heuermann, Hildegard Stöger, Susanne Kompast, Germana Kovacic,

Leander Kaiser, Lucas Gehrmann, Walter Nikowitz, Waltraud „Manju‟ Pöllmann, Kari Rakkola, Michaela

Adelberger, Evgenia Stavropoulou-Traska u.a.

Inhaltlich steht das Festival 2016 im Zeichen des 100-Jahresjubliäum der internationalen Kunstrichtung DADA.

Wie fällt – im Kontrast zum Werk Schieles und DADA – unser Blick auf Krieg, Ausgrenzung, Zerfall aus? Welche Strategien entwickeln zeitgenössische Künstler, um diesen Herausforderungen, die uns heute wieder im Griff haben, zu begegnen?

Das Programm

 

Samstag, 10. September 2016, 14-21 Uhr

14.00 – 16.00 Uhr | Künstlervilla „Peter&Eva“ Maria Anzbach
Großraßbergstraße 22, Maria Anzbach

Bewegung im Zeitstrom – Bewegtes im Wandel |Zeichen Performance Lore Heuermann LivingInMotion | Tanz Waltraud „Manju“ Pöllmann

Zum Werk | Leander Kaiser (Maler/Kulturphilosoph)

Eure Zeichen Eure Macht | Gedichte Egon Schiele Lesung Kari Rakkola, Evgenia Stavropoulos-Traska

Variation zu Arnold Schönberg | Musikimprovisation Walter Nikowitz

Zwischen Aufklärung und Ausgrenzung | Objekt im Freien Feld Germana Kovacic

Kaffee & Kuchen

17:00-18:45 Uhr | Galerie im Gemeindeamt Maria Anzbach
Marktplatz 22, Maria Anzbach

Vorläufiger Aufenthalt | Ausstellung Hildegard Stöger

Zum Werk | Lucas Gehrmann (Kurator Kunsthalle Wien)

Die Malerei, das Bildverbot und die Bildzerstörung | Gespräch Leander Kaiser & Lucas Gehrmann

Tango Finlandesa | Kari Rakkola /Gesang) & Walter Nikowitz (Gitarre)

Ad Sine | Objekt für den Hauptplatz Susanne Kompast

Cocktails

19:30-21:00 Uhr | TANK 203.3040.AT Neulengbach
Schubertstraße 203, Neulengbach

na, net no amoi | Performance Installation 100 Jahre DADA Gedichte Manifeste 1916 – 1918
Ein Reporter wird Soldat | Rezitation Egon Erwin Kisch Kari Rakkola
Konzept/Regie/Raum: Eva Brenner
Performance: Michaela Adelberger, Eva Brenner, Waltraud „Manju“ Pöllmann, Evgenia Stavropoulos-Traska, Walter Nikowitz (Musikimprovisation) Teimuraz Natroschwil, Gast des Flüchtlingsheims Kloster Stein, Maria Anzbach

DADA negligé | GRAF+ZYX - Elektronisches Environment Computer-/Videoanimation,Triple-Screening mit Musik

absichtsloser Ausklang | Büffet

Weitere Infos unter www.schielefest.org.