Innermanzinger Wirtin neue Hütten-Pächterin. Mehrere Bewerber waren an Hütte interessiert. Sabine Rohrböck-Hellmuth wird voraussichtlich ab 1. Juni übernehmen.

Von Beate Riedl. Erstellt am 23. Mai 2018 (04:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gastwirtin Sabine Rohrböck-Hellmuth wird ab 1. Juni die neue Schöpflwirtin. Sie führt auch das Gasthaus Hellmuth mit ihrer Familie: Opa Gukas Agadjanjan, Gatte Harald , Mama Gerlinde Hellmuth und die Kinder David, Samuel und Hannah.
Ernst Klement

Turbulent waren die vergangenen Wochen auf der Schöpflhütte: Erst im April hatten Elvira und Alfred Zwettler den Betrieb übernommen, wenige Wochen später gaben die neuen Pächter bekannt, dass sie aufhören wollen. Sie versprachen aber, dass sie so lange weitermachen, bis ein Nachfolger gefunden wird.

Nicht einmal drei Wochen nach Bekanntwerden des Rückzugs konnte schon eine neue Pächterin gefunden werden: Sabine Rohrböck-Hellmuth vom gleichnamigen Gasthaus in Neustift-Innermanzing wird die beliebte Hütte des Touristenklubs auf der höchsten Erhebung des Wienerwaldes übernehmen.

„Der Artikel in der NÖN brachte Erfolg, mehrere Interessierte haben sich bei uns gemeldet“, freut sich Touristenklub-Obmann Friedrich Hackl, dass sich so rasch eine gute Lösung abgezeichnet habe. Vier Bewerber hätten das Zeug dazu gehabt, die Hütte zu übernehmen, zwei davon kamen aus Wien. Doch die Wahl fiel schlussendlich auf Sabine Rohrböck-Hellmuth, das wurde bei der Vorstandssitzung am Freitag beschlossen.

Übergabe soll bald stattfinden

„Wir wünschen uns, dass die Übergabe bald stattfindet und dass dann hoffentlich Ruhe einkehrt“, sagt Hackl, der sich sicher ist, dass die Familie das Zeug dazu hat, die Hütte zu betreiben. „Sie sind sich der Probleme und der Herausforderung bewusst“, so Hackl. Die ganze Familie wird fleißig mitanpacken, um die Gäste auf der Hütte zu versorgen.

„Irgendwie haben wir vorher nicht mitbekommen, dass ein Pächter gesucht wird. Erst jetzt, als sich die neuen Betreiber zurückzogen, war die Hütte bei uns Thema und dann haben wir uns dazu entschlossen“, sagt Sabine Rohrböck-Hellmuth. Sie, ihre Familie und ihr Team werden sich ab 1. Juni um das Gasthaus im Ort und um die Gäste in der beliebten Hütte am Schöpfl kümmern.