Ab jetzt ist Erdbeerzeit in der Region Wienerwald. Um zwei Wochen verzögert geht’s in die Saison, die Qualität ist sehr gut.

Von Christine Hell. Erstellt am 10. Juni 2021 (05:07)
Kerstin Huber kam aus Tulln, um auf Mühlbauers Erdbeerfeld an der Höhenstraße die allerersten roten Früchte zu pflücken.
Christine Hell, Christine Hell

„Durch die kühlen Temperaturen und den ausreichenden Niederschlag dauerte die Blütezeit heuer eher lange an und dies hat für eine gute Fruchtentwicklung gesorgt“, erklärt Karl Hollaus junior.

Der Raipoltenbacher Erdbeer- und Spargelbauer berichtet, dass die Erntezeit heuer um etwa zwei bis drei Wochen verzögert einsetzt: „Den Saisonstart haben wir auf unseren Äckern mit 10. Juni festgelegt.“ Alle Vorbereitungen seien bereits getroffen worden, und auch das Stroh sei auf die Felder aufgebracht worden, damit die Erdbeerfrüchte trocken und sauber heranreifen können. „Wir blicken optimistisch auf die heurige Saison und hoffen auch weiters auf gutes Erntewetter“, sagt Hollaus.

„Wir blicken optimistisch auf die heurige Saison und hoffen auch weiters auf gutes Erntewetter"

Verkauft wird direkt am Feld am Radweg in Raipoltenbach, wo auch selbst gepflückt werden kann, sowie am Verkaufsstand beim Pennymarkt-Kreisverkehr und in Hainfeld.

Auch auf den Ollersbacher Erdbeerfeldern von Franz Brunner soll es in Kürze mit der Ernte losgehen. „Wir verkaufen am Stand an der Hauptstraße und es kann auch selber gepflückt werden“, sagt Franz Brunner.

Hubert Mühlbauer hat seit 2018 kontrolliert biologische Erdbeeren auf seinen „Neulengbacher Erdbeerfeldern“, insgesamt auf 90.000 Quadratmetern Fläche. Verkauft wird auf den Feldern an der Höhenstraße in Neulengbach und in Theißl bei Ollersbach. Der Acker in Emmersdorf ist wegen Fruchtfolge geschlossen.

„Die Qualität der jetzt reifenden Früchte ist sehr gut"

„Die Qualität der jetzt reifenden Früchte ist sehr gut, die kühle Witterung im Frühjahr war für die Erdbeerpflanzen sehr gut“, sagt Hubert Mühlbauer. Erstmals zum Pflücken freigegeben wurde am 3. Juni Mühlbauers Feld an der Höhenstraße, so richtig mit der Ernte losgehen soll es auf Mühlbauers Feldern aber auch erst so um den 10. Juni. „Das kommt aber auch ein bisschen auf das Wetter an“, erklärt Hubert Mühlbauer.

Mühlbauers Bio-Erdbeeren gibt es in dieser Saison auch bei der Stadtgreißlerei Brutschy in Neulengbach, ab etwa Mitte Juni werden sie auch über die regionalen Webshops von Speiselokal und Greisslerei 2.0 erhältlich sein, sowie in Grabensee bei „Etliches“ und am Verkaufsstand beim Sutt‘nwirt. „Strawberry Fields – a Place to be – wenn Sie auch nicht immer ausreichend Erdbeeren bei uns finden, so genießen Sie die Landschaft, die Sonne, die gute Luft und unsere wunderbare Umgebung in Neulengbach“, so steht es auf der Homepage von Hubert Mühlbauer über seine Neulengbacher Erdbeerfelder zu lesen.

Und genau das kann man auch bei den beiden anderen Erdbeeranbietern in Raipoltenbch und Ollersbach - Sonne und Landschaft genießen.