Unfall: Tod hinter Lenkrad. Nach Herz-Kreislauf-Stillstand krachte Lkw-Lenker auf der A1 gegen eine Betonleitwand.

Von Beate Riedl. Erstellt am 27. Oktober 2014 (15:47)
NOEN, Bilderbox.com
Foto: Bilderbox.com

Einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitt ein Ungar am Montagnachmittag der Vorwoche, als er auf der A1 bei St. Christophen auf der zweiten Fahrspur unterwegs war. Der Lkw des Ungarn fuhr weiter – bis er links in die Betonleitwand krachte.

Für den Lenker (60) kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle, auch Reanimationsversuche von zufällig nachkommenden Sanitätern blieben erfolglos.

Betonteile auf Gegenfahrbahn geschleudert

Der Lkw wurde schwer beschädigt, das Fahrzeug blockierte eine Fahrspur, Teile der Betonleitwand landeten auf der gegenüberliegenden Fahrbahn, die die Polizei gleich nach ihrem Eintreffen entfernte. Die Feuerwehren Neulengbach und St. Pölten rückten aus, um das Fahrzeug zu bergen.

Ein kilometer langer Stau war die Folge. „Ein tragischer Unfall, aber die Verkehrsteilnehmer hatten 1.000 Schutzengel, dass nicht mehr passiert ist und andere in den Unfall verwickelt wurden“, sagt ein Beamter der Autobahnpolizei Altlengbach über das Unglück.