2017 wieder mehr Geburten in der Stadt. 2014 wurden 68 Kinder geboren, im Vorjahr erblickten 89 Babys das Licht der Welt.

Erstellt am 16. Januar 2018 (05:05)
Ein Alexander oder eine Sophia?
APA (dpa-Zentralbild)

„Die Zahl der Geburten steigt in unserem Stadtgebiet“, freut sich Stadträtin Maria Rigler. Im Jahr 2014 kamen 68 Kinder zur Welt, im Vorjahr waren es 89 Babys, die das Licht der Welt erblickt haben.

Attraktiv für Jungfamilien

„Das zeigt uns, dass Neulengbach zunehmend auch für Jungfamilien ein attraktiver Ort zum Leben ist. Aktuell sind rund 8.300 Menschen mit Hauptwohnsitz in Neulengbach gemeldet, rund 15 Prozent der Neulengbacher Bevölkerung sind Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr. Bürgermeister Franz Wohlmuth erklärt dazu: „Ein ausgewogenes und gut geschnürtes Paket an Betreuungsmöglichkeiten und Bildungsangeboten macht Neulengbach für Familien interessant.“

Rigler, seit 2015 zuständig für Generationen und Familien, kann bereits auf einige Projekte im Kinderbetreuungs- und Bildungsbereich zurückblicken: Im Frühjahr 2017 wurde die Kleinkindbetreuung mit zwei Gruppen für Kinder ab einem Jahr offiziell eröffnet. Vor rund zwei Jahren wurde das EKIZ Neulengbach gegründet und wurde zu einer Drehscheibe für Familien in der Region.

Die Zahl der Geburten steigt: 89 Babys gab es im Vorjahr

Es gibt acht Kinderspielplätze, heuer wurde ein neuer Spielplatz in Schönfeld eröffnet, in Planung ist ein Generationenpark für Alt und Jung. In den sechs Kindergärten in Neulengbach werden aktuell 309 Kinder betreut. Neu ist, dass es Kleinkindgruppen für zweieinhalbjährige Kinder gibt. „Gerade wenn es um die Jüngsten geht, ist besondere Sorgfalt an den Tag zu legen“, so Rigler.