Neulengbacher Retter von Lebensmitteln. Auch in der Pandemie wird das Projekt fortgesetzt. Freiwillige Helferüber 65 sind aber aus Sicherheitsgründen nicht im Einsatz. Unterstützer sind willkommen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. März 2021 (04:09)
Auch Heidi Stefl und Tajj Jaro helfen freiwillig bei der Warenausgabe der Team Österreich Tafel des Roten Kreuzes.
RKNÖ/Neulengbach

Über 11.000 Kilo Lebensmittel wurden in den ersten beiden Monaten des heurigen Jahres bei der Team Österreich Tafel in Neulengbach bereits vor dem Wegwerfen gerettet und an Bedürftige ausgegeben.

Im Durchschnitt arbeiten pro Woche 15 Personen bei der Team Österreich Tafel. 39 Mitarbeiter sind insgesamt im Einsatz. „Im Durchschnitt erreichen wir pro Monat 162 Haushalte, die durchschnittlich 512 Personen versorgen“, berichtet Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Daniel Rauchecker auf Anfrage der NÖN. Im Jahr 2020 haben fast 2.000 Haushalte mit über 6.000 Personen Lebensmittel erhalten.

„Im Durchschnitt erreichen wir pro Monat 162 Haushalte.“ Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Daniel Rauchecker

Freiwillige Mitarbeiter sammeln jede Woche einwandfreie Lebensmittel aus Supermärkten und Bäckereien in der Region, um sie Bedürftigen zur Verfügung zu stellen. Auch bei der Tafel habe sich seit Corona einiges geändert, erzählt Martin Poller, freiwilliger Rotkreuz-Koordinator der Team Österreich Tafel: „Sowohl beim Abholen der Waren als auch bei der Ausgabe achten wir auf genügend Abstand und tragen eine FFP2-Maske. Außerdem kommen Klienten nicht mehr gesammelt zur Ausgabe, sondern werden in zugeteilten Zeitslots aufgerufen.“

Im letzten Jahr konnte das Angebot der Team Österreich Tafel durch einige Lebensmittel-Großspenden ausgebaut werden. „Viele Handels- und Gastronomiebetriebe wussten durch die Schließungen nicht wohin mit ihren Waren. Viele haben an die Tafel gespendet “, freut sich Poller.

Jede Menge Gebäck, Obst, Gemüse und andere Lebensmittel konnten im Vorjahr vor dem Wegwerfen gerettet werden. Insgesamt wurden im Vorjahr fast 63 Tonnen an Lebensmitteln gerettet und verteilt - das entspricht rund 525 Biomülltonnen.

Die Sicherheitsvorkehrungen bei der Aktion wurden zwar verstärkt. Dennoch werden Freiwillige über 65 Jahre aus Sicherheitsgründen nicht mehr bei der Tafel eingesetzt, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Einige junge Mitarbeiter konnten zwar gefunden werden, aber neue Freiwillige sind nach wie vor willkommen. „Unsere Mannschaft freut sich immer über weiter Helferinnen und Helfer“, erklärt Martin Poller.

Informationen über eine Mitarbeit: www.roteskreuz.at/neulengbach.

Das Team Österreich ist eine Initiative von Österreichischem Roten Kreuz und Hitradio Ö3. In Niederösterreich gibt es rund 35 Ausgabestellen für noch verwendbare Lebensmittel.