St. Christophens Theaterei-Chefin Berger: „Es kostet Substanz“

Christa Berger musste wiederum Veranstaltungen absagen, Weihnachtslesung mit Katharina Grabner-Hayden und Silvesterevent sollten aber möglich sein.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:52
440_0008_8236243_wwa47schrchristaberger_c_hell.jpg
Christa Berger bringt viele Künstler auf die Bühne ihrer Theaterei: „Wir sind Profis im Verschieben“, sagt sie angesichts des Lockdowns.
Foto: Archiv/Christine Hell

Auftritte von Joesi Prokopetz und „The Cube“ waren fix eingeplant, mussten jedoch durch den Lockdown abermals verschoben werden. „Wir sind nach fast zwei Jahren Pandemie ja schon Profis im Verschieben von Veranstaltungen geworden. Es kostet aber Substanz“, sagt Christa Berger.

Die engagierte Theaterei-Chefin ist aber frohen Mutes, dass die musikalische Weihnachts-Lesung mit Katharina Grabner-Hayden am Freitag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr, doch stattfinden wird können.

„Wir werden alle Maßnahmen einhalten und möglicherweise auch mit weniger Besuchern, damit der vorgeschriebene Abstand eingehalten werden kann“, so Berger. Und sie ist auch zuversichtlich, dass das Silvesterprogramm, das wieder gemeinsam mit dem Gasthaus Lazelberger geplant ist, stattfinden kann. Flo&Wisch werden dabei sein und es gibt ein abschließendes Galabuffet.