E-Mobil wird ausprobiert. Mit zwei Autos wird im September im Laabental losgefahren.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 11. August 2019 (03:16)
NÖN
Zusätzliche Stromtankstellen werden im Laabental noch errichtet.

Die Vorbereitungen für das Projekt E-Mobilität Laabental laufen auf Hochtouren. Laut dem Altlengbacher Bürgermeister Michael Göschelbauer haben sich schon etwa 30 freiwillige Fahrer gemeldet. „15 bis 20 brauchen wir noch. Je mehr desto besser.“

Wie berichtet wird über einen Verein ein E-Mobilitätsangebot geschaffen. „Der Vorteil ist, dass wir von Eichgraben viel Know How haben“, sagt Göschelbauer. Dort läuft ein Elektromobilitätsprojekt schon seit ein paar Jahren erfolgreich.

„Am Ende des Tages zählt die Freiwilligkeit. Auf die hoffen wir.“ Bürgermeister Michael Göschelbauer

Im Laabental geht es jetzt in die Zielgerade. „Das Offizielle steht. Der Verein ist angemeldet. Wir wollen im September einen passablen Probebetrieb starten“, kündigt Matthias Zawichowski an, der das Projekt begleitet. Gestartet wird zunächst mit zwei Autos, um zu sehen, wie die Bevölkerung das Angebot annimmt. Von der BH gibt es die Freigabe, dass die Bewohner des Laabentals in den drei Gemeinden Altlengbach, Neustift-Innermanzing und Brand-Laaben mit einem E-Fahrzeug von A nach B und wieder retour chauffiert werden können. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im Verein.

Für die E-Mobilität Laabental soll das Netz an Stromtankstellen ausgebaut werden, zusätzliche Ladestationen sind zum Beispiel bei der Neuen Mittelschule Laabental und in der Gemeinde Brand-Laaben vorgesehen.

Zwei Informationsveranstaltungen wird es geben: Am Mittwoch, 14. August wird in der NMS Laabental über die Vereinstätigkeit informiert. Am Freitag, 30. August findet bei der Bankstelle Laabental eine Veranstaltung zum Startschuss des Probebetriebs statt.

Info-Veranstaltungen für die Bürger

Bürger können sich vom E-Mobil daheim abholen und nach der Veranstaltung wieder heimbringen lassen. „Außerdem werden auch zehn Mitgliedschaften für den Probebetrieb verlost“, verrät Matthias Zawichowski. Die Raiffeisenbank Wienerwald sorgt für die Verpflegung, und es gibt zahlreiche Elektroautos zum Besichtigen. „Wir bemühen uns, dass wir die aktuellen Elektroauto-Modelle dort zum Besichtigen präsentieren können“, gibt sich Zawichowski zuversichtlich.