Alkolenker fuhr nach Hochzeit in den Bach. Auf der Umseer Straße verlor Böheimkirchner (32) Kontrolle über seinen Wagen. Die Feuerwehr übernahm die Bergung.

Von Beate Riedl. Erstellt am 26. Juni 2018 (05:05)
Das Fahrzeug des Böheimkirchners stand bis zu den Fenstern im Wasser.
NOEN

Dass die Nacht in einem Bach endet, damit hatte ein Böheimkirchner wohl nicht gerechnet. Der Mann (32) machte sich in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr früh von einer Hochzeitsfeier auf den Nachhauseweg. Auf der Umseer Straße zwischen Neulengbach und Matzelsdorf verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, schlitterte durch den Uferbewuchs und landete im Seebach.

Die Feuerwehr Neulengbach hob mit dem Kran das Unfallfahrzeug aus dem Seebach.
NOEN, FF Neulengbach

„Der Lenker wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, er konnte sich selbst durch das Fenster des Autos retten, das bis zu den Türschnallen im Wasser stand“, berichtet die Feuerwehr Neulengbach. Daraufhin ging er völlig durchnässt bis zu einem nahe gelegenen Wohnhaus, um die Einsatzkräfte alarmieren zu lassen.

Einsatzkräfte suchten die Unfallstelle

Während er von der Rettung versorgt wurde, suchten Feuerwehr und Polizei das Ufer ab, um das Unfallauto bergen zu können. Erst verschaffte sich die Mannschaft mit den Motorkettensägen einen besseren Zugang durch die dicht bewachsene Uferböschung. Mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeugs konnte der Pkw dann aus dem Bach gehoben, verladen und abtransportiert werden.

Laut Xaver Hiebner von der Feuerwehr Neulengbach hatte der Lenker „ein Riesenglück, dass er nicht schwerer verletzt oder im Auto eingeklemmt war. Da das im Bach befindliche Auto von der Straße nicht sichtbar war, hätte es womöglich sehr lange gedauert, bis irgendjemand den Unfall bemerkt hätte“.

Grund für den Unfall dürfte Sekundenschlaf gewesen sein – doch nicht nur wegen Müdigkeit, sondern auch wegen etwas zu viel Alkohol. Der Lenker hatte über 0,8 Promille.

Jetzt hat er einige Zeit keinen Führerschein. Das Fahrzeug ist kaputt.