Ärger über entfernte Wahlplakate in Asperhofen. FPÖ und Bürgerliste-Wahlwerbung war weg. Wolk: „Verbotszone nicht eingehalten.“

Von Birgit Kindler. Erstellt am 15. Januar 2020 (05:51)
Josef Ecker mit seinen Plakaten vorm Gemeindeamt.
privat

Am Donnerstag hat Altbürgermeister Josef Ecker, der mit den Freiheitlichen kandidiert, seine Wahlplakate aufgestellt. „In der Nacht von Freitag auf Samstag sind diese verschwunden“, ist er verärgert. Drei Doppelplakate seien entfernt worden. Auch jene beim Gemeindeamt. Den Auftrag dafür soll ÖVP-Bürgermeisterin Katharina Wolk gegeben haben – was sie bestätigt: „Der Grund dafür ist, dass 20 Meter rund ums Gemeindeamt Sperrzone ist.“

Ecker ist anderer Ansicht: „Diese Verordnung gilt nur für den Wahltag und auch da nur von 7 bis 13 Uhr.“ Davor dürfe er überall Plakate aufstellen, wo er gerne möchte. „Meiner Meinung nach gilt die Verordnung nach Aushang. Bestraft wird aber nur, wenn die Plakate am Wahltag stehen“, sagt Wolk und ergänzt, dass ein FPÖ-Vertreter informiert wurde, bevor die Plakate entfernt wurden.