Autos krachten auf A1 bei Kirchstetten zusammen. Einsatzkräfte hatten Probleme bei der Zufahrt, weil Rettungsgasse nicht funktionierte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2021 (14:29)
Auf der regennassen Fahrbahn kollidierten am Sonntagvormittag zwei Pkw auf der Westautobahn. Die Einsatzkräfte rückten aus.
FF Kirchstetten, FF Kirchstetten

Jede Menge los war am Sonntag auf Österreichs Straßen. Nach dem langen Wochenende machten sich viele wieder auf den Weg nach Hause – zum Teil bei strömendem Regen. Dabei kam es auf der A 1 in Richtung Salzburg bei Kirchstetten zu einem Unfall: Zwei Pkw waren kollidiert, ursprünglich wurde angenommen, dass Personen eingeklemmt wurden.

Allerdings hatten die Einsatzkräfte Probleme bei der Zufahrt zum Unfallort: „Trotz bereits zugefahrener Einsatzfahrzeuge, schloss sich die Rettungsgasse immer wieder und machte ein Durchkommen fast unmöglich“, berichtet die Feuerwehr Kirchstetten.

Die verunfallten Personen konnten schließlich von Rettung und Polizei befreit werden. Die Kameraden der Feuerwehr Kirchstetten unterstützten die Rettung bei der Patientenversorgung und übergaben den Feuerwehren Neulengbach und St. Pölten den Einsatz, die sich um die Fahrzeugbergung kümmerten.