Gasthaus Hack schließt seine Pforten in Eichgraben. Den Bärenwirt in Eichgraben gibt es seit über 100 Jahren. Das beliebte Vereinslokal wird aber nach dem Lockdown nicht mehr aufsperren.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:37)
Und wieder schließt ein Wirtshaus: Judith und Erich Hack, Bürgermeister Georg Ockermüller, Florian, Stefan, Fabian, Laura und Erika Hack (v.l.).
Stoiser

35 Jahre lang hat der Bärenwirt Erich Hack mit seiner Gattin Judith das Gasthaus seiner Eltern an der Hauptstraße in Eichgraben betrieben. Am Jahresende werden die Pforten geschlossen, denn der Gastwirt geht in Pension.

Das Gasthaus selbst mit gemütlichem Gastgarten gibt es seit über 100 Jahren. Im Jahr 1953 übernahmen die Eltern Franz und Hedwig Hack das Gasthaus vom Onkel Emil Hack. 1985 übernahm Erich Hack. Der Bärenwirt war ein beliebtes Vereinslokal für zahlreiche Vereine, wie die Naturfreunde und den Motorradclub Eichgraben. Ebenso gab es in den letzten Jahrzehnten im Lokal einige Sparvereine. Die Schnapser trafen sich regelmäßig und spielten so manches Bummerl aus.

Dartturniere sorgten für Stimmung, ebenso wie die legendären Faschingsumzüge, die beim Gasthaus starteten. 1994 wurde das „Trojanische Pferd“ nach einem Faschingsumzug im Gastgarten abgestellt und zu einer Gartenbar umfunktioniert.

„Durch die verordneten Betretungsverbote der Gaststätten konnte ich mich auf die Pension vorbereiten“, meint Erich Hack, der am 20. Dezember seinen 65. Geburtstag feierte, mit Galgenhumor.

Zum Geburtstag stellten sich im privaten Bereich unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen Stammgäste und Freunde als Gratulanten und zur Verabschiedung ein. Auch Bürgermeister Georg Ockermüller gratulierte zum Geburtstag und wünschte Erich Hack alles Gute für den bevorstehenden Ruhestand.