Puchberg am Schneeberg

Erstellt am 30. Juli 2018, 08:06

von Philipp Grabner

1.500 folgen dem Kanzler "bergauf". Bundeskanzler Sebastian Kurz und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner erwanderten mit rund 1.500 Sympathisanten den Fadensattel in Losenheim.

Den Anfang machte er in der Steiermark, am Sonntag hielt Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Bezirk Neunkirchen: Im Rahmen seiner "Bergauf"-Sommertour war der Regierungschef und ÖVP-Bundesparteiobmann in Losenheim zu Gast, wo er gemeinsam mit - laut Angaben der Partei - rund 1.500 Teilnehmern von Puchberg hinauf zur Edelweißhütte auf 1.235 Meter wanderte. Unter anderem mit dabei: Niederösterreichs Landeshauptfrau und Landesparteichefin Johanna Mikl-Leitner, ÖVP-Generalsekretär und Nationalratsabgeordneter Karl Nehammer, ÖVP NÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und viele andere.

Einstimmung mit Interviews, Protest-Aktion sorgte für Aufsehen

Bevor die Wanderung startete, wurden die Kurz-Fans auf das Event eingestimmt: Peter L. Eppinger, bekannt durch seine frühere Moderatorentätigkeit bei Ö3, führte dazu Interviews - unter anderem mit Puchbergs Landtagsabgeordnetem Hermann Hauer, Puchbergs Gemeindeparteichef Martin Hausmann oder dem EU-Abgeordneten Lukas Mandl. Kurz nach Startschuss der Wanderung sorgten Aktivisten von "Attac" und Sozialistischer Jugend für Aufregung (NÖN.at berichtete bereits). Mit Parolen und Bannern machten sie ihrem Ärger über den "Zwölf Stunden-Tag" Luft. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch - Kanzler, Landeshauptfrau und Co standen für Gespräche sowie für Selfies bereit und nahmen den Protest recht gelassen.

Lokal-Politik war stark vertreten

Neben hochrangigen ÖVP-Vertretern aus Bund und Land war auch die Lokalpolitik stark vertreten, etwa durch Nationalrat Hans Rädler, Bundesrat Martin Preineder, LAbg. Franz Rennhofer, die Bürgermeister Hannes Bauer, Franz Pölzelbauer, Willibald Fuchs, Hannes Hennerfeind, Fredi Brandstätter, zahlreiche Stadt- und Gemeinderäte und weitere.

Eine ausführliche Nachlese zum Kurz-Besuch im Bezirk Neunkirchen könnt ihr in der nächsten Print-NÖN lesen, auch als E-Paper!

Mehr dazu