15-jährige Schülerin siegte bei Redewettbewerb. Agnesa Hasi, Schülerin des BG/BRG in Neunkirchen, holte sich mit ihrer Rede zum Thema "Unique - Jede Geschichte zählt" in ihrer Altersklasse den Sieg.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 30. Juni 2020 (14:37)
Geschäftsführer Peter Wesely, Agnesa Hasi, Direktorin Susanne Casanova-Mürkl, Direktorin-Stellvertreterin Pamela Prober und Pädagoge Andreas Schuster.
BG/BRG Neunkirchen

„Ich kann nicht einsehen, dass Menschen Geld ausgeben, damit andere Länder zerstört werden, anstatt dieses Geld und die Mühe zu investieren, den Menschen ein friedliches Leben mit Unterkunft, Familie, Bildung und allem was dazugehört zu ermöglichen.“

Das sagt Agnesa Hasi, Schülerin des BG/BRG in Neunkirchen. Mit ihrer zweisprachigen Rede zum Thema „Unique – Jede Geschichte zählt“ siegte die 15-Jährige beim elften „Sag’s Multi!“-Redewettbewerb in der Kategorie der 15- und 16-Jährigen. Insgesamt nahmen 600 Schüler aus ganz Österreich an dem Bewerb teil – und das mit mehr als 50 verschiedenen Sprachen. Während die erste Rede noch live vor Publikum vorgetragen werden musste, wurde die zweite Reihe aufgrund des „Shutdowns“ online abgehalten. Auch die Bekanntgabe der Gewinner erfolgte erstmals nicht im Wiener Rathaus, sondern via Livestream über Facebook und Youtube.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Schülerin. Agnesa ist sehr talentiert und ich freue mich, dass ich sie auf diesem spannenden Weg begleiten durfte“, zeigt sich Sprachlehrer Andreas Schuster begeistert. Lobende Worte gab es für die Schülerin auch von Direktorin Susanne Casanova-Mürkl: „Die Förderung der Mehrsprachigkeit unserer Schülerinnen und Schüler liegt mir sehr am Herzen. Aber nicht nur die erlernten Fremdsprachen müssen gefördert werden, sondern auch die verschiedenen Muttersprachen der Kinder. Wir freuen uns alle sehr für Agnesa!“

Pokal und Urkunde wurden von Peter Wesely, Geschäftsführer des Vereins Wirtschaft für Integration (VWFI), der hinter dem Bewerb steckt, überreicht. Außerdem darf sich die 15-Jährige über eine Reise nach Kroatien freuen.