Neo-Abgeordnete Ungersböck als Stimme der Frauen. Die Scheiblingskirchnerin Waltraud Ungersböck nahm erstmals an einer Sitzung des Landtages teil. Sie freut sich auf ihre neuen Aufgaben in der Politik.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 06. Februar 2020 (04:22)
Ungersböck mit ÖVP-Landtagspräsident Karl Wilfing und Kollege Hermann Hauer.
Fuchs/Landtag

Jetzt ist sie es auch ganz offiziell: Am Donnerstag der Vorwoche wurde die Scheiblingkirchnerin Waltraud Ungersböck als neue Abgeordnete im NÖ Landtag in St. Pölten angelobt – im Beisein zahlreicher Vertreter aus der Landwirtschaft und der Gemeinde, die Ungersböck den Rücken stärkten. Die Angelobung selbst, die ÖVP-Landtagspräsident Karl Wilfing vornahm, sei dann ein besonderer Moment gewesen: „Es kommt ja nicht oft im Leben vor, dass man eine so verantwortungsvolle Aufgabe übertragen bekommt“, freut sich Ungersböck.

Von ihren Kollegen im Klub sei sie sehr herzlich aufgenommen worden, sagt sie: „Hermann Hauer möchte ich besonders danken, er hat mich sehr unterstützt und mich jedem vorgestellt.“ Schon jetzt fühle sie sich sehr wohl, meint sie gegenüber der NÖN. Neben ihrer Funktion als ÖVP-Frauensprecherin ist sie künftig auch Mitglied im Kulturausschuss sowie Ersatzmitglied in den Ausschüssen für Landwirtschaft, EU, Gesundheit und Rechnungshof.

Gratulationen an die neue Abgeordnete kamen auch von Präsident Wilfing: „Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit für die Menschen in unserem Land und wünsche Waltraud Ungersböck alles Gute“, so Wilfing.