Besonderer Termin im Kloster Kirchberg. Die Dominikanerinnen im Kloster Kirchberg laden zu einer Begegnung mit Apfelstrudel, Yogi-Tee und vielem mehr ein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. März 2021 (02:33)
Die Dominikanerinnen im Kloster Kirchberg laden zu Apfelstrudel und Co ein.
Kloster Kirchberg

„Apfelstrudel to go – Kloster to know“ – unter diesem Motto öffnet das Kloster Kirchberg am kommenden Wochenende seine Pforten. Für das leibliche Wohl sorgen die Ordensschwestern Christine und Angelika mit selbstgezogenem Apfelstrudel und Yogi-Tee. Im Kreuzgang im Labyrinth kann man unterdessen die Seele baumeln lassen, die Klosterkapelle lädt all jene ein, die eine Zeit in Stille verweilen möchten. Zudem ist der Garten geöffnet.

„Wir möchten unser Kloster den Menschen als einen Ort der Begegnung und der Stille zur Verfügung stellen. Daher haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, wie das trotz der Corona-Verordnungen möglich ist“, erklärt Schwester Teresa die Beweggründe für die „Veranstaltung“ am 6. und 7. März (jeweils zwischen 13 und 17 Uhr).

Die Klosterschwestern wollen an dem Wochenende ihren Gästen auch für Fragen und Gespräche aller Art zur Verfügung stehen – etwa bei einer Runde durch den Garten. Was den Apfelstrudel betrifft, verrät Schwester Christine übrigens das Geheimnis: „Ich gebe nicht ein Gramm Zucker in den Strudel. Die Süße kommt ausschließlich von den Äpfeln.“

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Voranmeldung gibt es unter kloster-kirchberg.at oder 02642/6175.