Ministerin Tanner zu Gast in Reichenau

Klaudia Tanner (ÖVP) besuchte Gemeinde im Vorfeld einer militärinternen Klausur zum intensiven Gedankenaustausch.

Elfi Hagenbichler Erstellt am 08. Oktober 2021 | 05:37
Hermann Hauer, ÖVP-Verteidigungsministerin Klaudia Tanner,  Johann Döller
ÖVP-Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, ÖVP-Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, ÖVP-Bürgermeister Johann Döller und ÖVP-Bezirksparteigeschäftsführer Hannes Mauser in Reichenau.
Foto: Elfi Hagenbichler

Eine nicht ganz alltägliche Besucherin durfte Bürgermeister Johann Döller (ÖVP) vergangenen Freitag in den Räumlichkeiten der Gemeinde empfangen. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) nutzte im Zuge einer internen Klausur im Schloss Rothschild die Möglichkeit, die Gemeinde Reichenau zu besuchen.

Im Fokus des Arbeitsgespräches stand die Unterstützung des Bundesheeres im Pandemiegeschehen. Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (ÖVP) sprach im Namen seines Bezirks seinen Dank an das Bundesheer für die Unterstützung in schwierigen Momenten der Pandemie aus: „Die Verantwortlichen sind hier kompetent, sensibel und herzlich vorgegangen!“

„Man muss gut vorbereitet sein!“

Tanner hob die gute Zusammenarbeit der Gemeinde mit den Blaulichtorganisationen und dem Heer hervor: „Ich freu‘ mich nicht nur über die Professionalität, sondern auch und besonders über die Feinfühligkeit, mit der hier vorgegangen wurde“, lobte die Ministerin. Das stärke die Zuversicht, dass man auch für künftige Krisensituationen gut vorbereitet sei. Ein mögliches Blackout sei dabei nur eines der denkbaren Szenarien.

In diesem Zusammenhang wurde auch auf die kommende Veranstaltungsreihe „Region wird Blackoutfit“ in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Gloggnitz, die Mitte Oktober startet, verwiesen.