Trauer um Peter Gräf. Langjähriger Gemeinderat, Ortsparteivorsitzender der SPÖ Aspang Markt und Obmann der Gewerkschaft verstarb im 74. Lebensjahr.

Von Philipp Grabner und Tanja Barta. Erstellt am 14. Januar 2020 (05:30)
Aspang trauert um Peter Gräf, der letzte Woche verstarb.
zVg

Erst in der Vorwoche berichtete die NÖN davon, dass Peter Gräf seine Agenden als Chef der Gewerkschaft in Aspang abgab. Wenig später ereilte die Redaktion die traurige Nachricht, dass Gräf im 74. Lebensjahr verstorben ist.

Zeit seines Lebens war die Politik ein wichtiger Bereich im Leben des Aspangers. 1979 gründete er die Sozialistische Jugend in Aspang, ehe er einige Jahre später den Vorsitz der SPÖ Aspang übernahm. Abseits dessen war Gräf 15 Jahre lang als Funktionär beim Roten Kreuz tätig sowie weit mehr als zwei Jahrzehnte bis 2005 Gemeinderat für die SPÖ. 2004 gab er den Parteivorsitz an Gerhard Tauchner ab: „Peter war ein Sozialdemokrat mit Leib und Seele und hat sich stets für die Schwächeren eingesetzt“, erinnert sich dieser an Gräf zurück.

Ein enger Freund Peter Gräfs war auch Faschings-Büttenredner Sigi Pichler: „Peter war ein offener Mensch, dem die Familie immer sehr viel bedeutet hat und der gerne geholfen hat, wenn er konnte.“ Viele Jahre saß Pichler mit ihm auch im Gemeinderat: Dort habe Gräf seine Rolle als Opposition ernst genommen, „kritisch, aber immer fair“, erinnert er sich zurück.

Bestürzt zeigt sich SPÖ-Bezirksvorsitzender Rupert Dworak vom Ableben Gräfs: „Ich kannte Peter seit der Jugend. Er war ein Verfechter der Sozialdemokratie, der sich für Gerechtigkeit eingesetzt und für Aspang Unglaubliches geschaffen hat!“ Das Begräbnis findet am Donnerstag, 16. Jänner, 14 Uhr in der Pfarre Unteraspang statt.