Neunkirchen: 2,5 Promille am helllichten Tag im Auto. So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Am frühen Nachmittag wurde heute Mittwoch ein Ternitzer Autofahrer mit 2,5 Promille mitten in Neunkirchen aus dem Verkehr gezogen.

Von Christian Feigl. Erstellt am 05. Mai 2021 (15:18)
Symbolbild
Andrey_Popov/Shutterstock.com

Schauplatz der Anhaltung war die B 17 zwischen Ritter- und Hoferkreuzung, wo eine Verkehrsstreife der Polizeiinspektion Ternitz um 13.55 Uhr Radarmessungen durchführte. Im 50er-Bereich war der 68-Jährige mit knapp 70 km/h aufgefallen und er wurde deshalb angehalten.

,,Den Beamten sind sofort die heftigen Alkoholisierungsmerkmale aufgefallen, worauf ein Alko-Vortest durchgeführt wurde", so Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller.

Das Ergebnis bestätigte die Befürchtungen der Polizisten und zeigte knapp 2,5 Promille an. Danach verhielt sich der Ternitzer nur mehr wenig kooperativ - er verweigerte den Test mit dem Alkomat. Zu allem Überdruss stellten die Polizisten zudem noch fest, dass er gar keine Lenkerberechtigung hatte.