Neunkirchner Stadt-Advent doch abgesagt. Steigende Coronzahlen haben zu einer gemeinsamen Entscheidung aller Beteiligten geführt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 18. November 2020 (04:34)
Der Adventmarkt in der Innenstadt findet heuer erstmals nicht statt.
Stadtgemeinde

Also nun doch nicht! Nach einem Gipfeltreffen am Freitag haben die Stadtverantwortlichen beschlossen, den in der Innenstadt geplanten Adventmarkt aus Sicherheitsgründen abzusagen.

„Gemeinsam mit den Vertretern aller Gemeinderatsfraktionen und dem Lionsclub Neunkirchen-Schwarzatal haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, den Adventmarkt in der Innenstadt aufgrund ständig steigender Covid-19-Infektionszahlen abzusagen. Trotz Präventionskonzept kann heuer leider nicht der für Kunden und Aussteller sichere Betrieb der Kunsthandwerks- und Punschhütten gewährleistet werden“, begründet ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer die Entscheidung. Ein Entschluss, der auch für die SPÖ nachvollziehbar ist: „Das ist grundsätzlich vernünftig und war auch so zu erwarten“, meint etwa Klubobmann und Stadtrat Günther Kautz.

Trotz Präventionskonzept kann heuer leider nicht der für Kunden und Aussteller sichere Betrieb der Kunsthandwerks- und Punschhütten gewährleistet werden!“ Bgm. Herbert Osterbauer.

Osterbauer und seine Kollegen bitten die Bevölkerung um Verständnis, dass diese Maßnahme zum Schutz der Besucher, aber auch der Aussteller getroffen wurde. Ein kleiner Wermutstropfen: Weihnachtliche Dekoration in der Innenstadt wird es natürlich geben.

Gleichzeitig appelliert der Stadtchef auch an die Bewohner: „Ich bitte Sie eindringlich: Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen und halten Sie sich an die vorgegebenen Maßnahmen! Halten Sie Abstand, tragen Sie einen Mund-Nasenschutz und meiden Sie Menschenansammlungen. Covid-19 ist eine Krankheit, die man nicht unterschätzen darf. Gehen Sie jetzt auf Distanz, damit wir bald wieder gemeinsam feiern können. Ich bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam schaffen werden.“

Umfrage beendet

  • Stadt-Advent-Absage: War die Entscheidung alternativlos?