Wimpassinger Messe vor dem Aus. Wirtschaftsschau wackelt: Bislang nur 28 angemeldete Aussteller – 2016 waren es noch knapp 100.

Von Clemens Thavonat. Erstellt am 25. Juni 2019 (06:23)
Thavonat
Bürgermeister Walter Jeitler hat wenig Freude mit dem derzeitigen Status um die Wimpassinger Messe.

Um die diesjährige Wirtschaftsschau, die Wimpassinger Messe Ende August verdichten sich die Hinweise, sie könnte abgesagt werden. Die NÖN sprach diesbezüglich mit Wimpassings SPÖ-Bürgermeister Walter Jeitler.

NÖN: Stimmt es, dass die 55. Wimpassinger Messe abgesagt wurde?

Bürgermeister Walter Jeitler: Ich wurde letzten Mittwoch von den Verantwortlichen der Wimpassinger Messe über die bisher zu geringen Anmeldungen von Ausstellern informiert und dass es am Mittwoch, 26. Juni, eine Sitzung gibt, bei der unter anderem bezüglich der weiteren Vorgangsweise eine endgültige Entscheidung getroffen werden soll.

Wie kam es dann schon zur Meldung, die Messe sei abgesagt?

Jeitler: Die Meldung kann ich nicht nachvollziehen, weiß auch nicht, wer was über Facebook etc. weitergegeben hat. Tatsache ist, dass erst am Mittwoch die erweiterte Messeteamsitzung, in der entschieden wird, stattfindet.

Für den Fall der Absage: Wurde schon viel investiert?

Jeitler: Die Messeverantwortlichen sind bereits seit Herbst 2018 mit der Vorbereitung und Konzipierung der 55. Messe beschäftigt und haben viele Arbeitsstunden investiert. Trotz aller Bemühungen, und auch dem Wunsch vieler Aussteller des Vorjahres folgend, die Messe um eine Woche vorzuverlegen, damit diese nicht mit dem Stadtfest Neunkirchen zusammenfällt, blieb das Echo bei den fixen Anmeldungen stark unter den Erwartungen.

Wie stehen Sie als Ortschef zu einer möglichen Absage?

Walter Jeitler: Als Bürgermeister bin ich auch Konsument und als solcher finde ich es schade, dass heuer so wenige Klein- und Mittelbetriebe die Gelegenheit dieser Plattform für die Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen nutzen. Gleichzeitig vermisse ich, für den Fall der Absage, auch den wichtigen gesellschafts- und arbeitsmarktpolitischen Beitrag, den wir in den letzten Jahren, gemeinsam mit Ausstellern, den Messeverantwortlichen, der Feuerwehr und der Marktgemeinde Wimpassing, für die Region erbracht haben.

Gibt es im Jahr 2020 wieder eine Wimpassinger Messe?

Jeitler: Soweit ich aufgrund der letzten Gespräche und Telefonate informiert bin, bemühen sich derzeit alle Verantwortlichen um die Neukonzipierung der Veranstaltung für die Wimpassinger Messe, unter Einbeziehung der Aussteller und verschiedener Stakeholder. Ohne der kommenden Messesitzung vorgreifen zu wollen, glaube ich – nein, bin ich überzeugt – dass das Messeteam und seine Kooperationspartner alles unternehmen werden, damit die Wimpassinger Wirtschaftsmesse fortgeführt werden wird.

Umfrage beendet

  • Wäre eine Absage der Wimpassinger Messe ein Verlust für die Region?