Babystörche in Breitenau. Über gleich fünffachen Nachwuchs durfte sich die Breitenauer Storchenfamilie freuen. Das Leben der Störche am Breitenauer Kirchturm kann sogar via Webcam verfolgt werden.

Von Johannes Authried und Tanja Barta. Erstellt am 26. Mai 2020 (09:54)

Es scheint ein gutes Platzerl zu sein, dass sich die Störche in Breitenau ausgesucht haben. Bereits im Vorjahr erblickten hier fünf Babystörche das Licht der Welt, was eigentlich eine Seltenheit ist. Nicht aber in Breitenau. Denn auch heuer schlüpften fünf Babys im Breitenauer Nest. 

Mitte Juli: Erste Flugversuche der Jungstörche

Bereits seit Anfang April haben es sich die Weißströche, die aus Ost- bzw. Südafrika kommen, am Kirchturm bequem gemacht. Vor wenigen Tagen war es dann soweit: Via Webcam (www.storchenverein-breitenau.at) konnte man dem fünffachen Nachwuchs beim Schlüpfen zusehen. Mitte Juli werden die Babys vermutlich ihre ersten Flugversuche starten, ehe sie in der dritten Augustwoche ihre erste große Reise nach Afrika antreten. Interessant dabei ist, dass die Jungtiere allein fliegen. Eine Woche später geht es dann auch für die Eltern Richtung Süden. 

Verein betreut und pflegt Nester

Der Storchenverein, mit seinen über 120 Mitgliedern, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die beiden Nester (Kirchturm und am Stadtweg) zu betreuen und zu pflegen.
„Wir helfen dem Weißstorch in Breitenau zu überleben. Es sollen auch unsere Kinder und Enkelkinder diese faszinierenden Vögel in unserem Ort bewundern können“, so Obmann Heinz Grill.