Gansterer am Weg nach oben. Johann Gansterer ist mit seinen 30 Jahren der neue Shooting Star bei den Neunkirchner Grünen. Nach sieben Jahren im Gemeinderat steht er am Sprung zum Vizebürgermeister.

Von Johannes Authried. Erstellt am 04. Februar 2020 (05:28)
Am Weg nach oben: Nach sieben Jahren im Gemeinderat soll Johann Gansterer das politische Erbe von Martin Fasan antreten und künftig als Vizebürgermeister der Bezirkshauptstadt für die Grünen fungieren.
Authried

In zwei Monaten wird Grün-Umweltgemeinderat Johann Gansterer 31 Jahre und kann bis dato auf eine beachtliche Politkarriere zurückblicken. Getoppt könnte diese am 5. März mit der Ernennung zum Vizebürgermeister werden – wenn es wieder zu einer ÖVP-Grüne-Koalition kommt.

Wie die NÖN bereits exklusiv berichtete, hat der aktuelle Grüne-Vizebürgermeister Martin Fasan Stunden nach der Gemeinderatswahl seinen Ausstieg aus der Politik bekannt gegeben und übergibt sein Stadtratsmandat der „next generation“ – und somit an Gansterer, der, wie er sagt, „zufällig“ 1989 in Wiener Neustadt geboren wurde.

Über Bürgerinitiative zur Politik gestoßen

Aufgewachsen ist er in Neunkirchen (inkl. Kindergarten, Volksschule Steinfeld, Gymnasium) in der Blätterstraßensiedlung, in der Waldrandgasse, ehe es ihn nach Wien zog, wo er die fünfjährige Schule Gartenbau und Landschaftsgestaltung mit Matura absolvierte. Zur Politik und zu den Grünen kam Johann Gansterer durch eine Bürgerinitiative bei Handelsakademie und Gymnasium, „weil es in diesem Grätzel keinen Kinderspielplatz gibt. Das war vor elf Jahren, wo ich Martin Fasan kennenlernt habe. Ich kann mich noch gut an meine erste Gemeinderatssitzung als Zuhörer erinnern, wo mein Cousin Markus Gansterer eine Anfrage im Gemeinderat gestellt hat, warum es dort keinen Kinderspielplatz gibt. Da musste die Sitzung unterbrochen werden und der damalige Baumeister Eder musste extra herbeizitiert werden.“

In seinem Element war Gansterer bei der Stadterneuerung bei zwei Stadterneuerungsprojekten (Stadtpark und Schwarza-Ufer mit Stickler-Platz) als Projektleiter. Seit 2013 ist Johann Gansterer anstelle von Hikmet Arslan im Gemeinderat tätig. Den Klubobmann tauschte er mit Gemeinderat Günter Pallauf und ist seitdem Umweltgemeinderat.

Beruflich ist Gansterer bei der Firma Konrath tätig und für die Planung von Gartenprojekten zuständig. In seiner zukünftigen Arbeit sind ihm neben den Fahrradfahrern auch die Fußgänger in der Stadt wichtig. „Da ich in der Innenstadt wohne, fällt mir auf, dass man für die Fußgänger mehr tun sollte.“ Sollte Johann Gansterer den Platz des Vizebürgermeisters übernehmen, wird er sich neu organisieren müssen. Bisweilen hat er Funktionen in der Landespartei, ist Bezirksverantwortlicher der Grünen Bezirksorganisation Neunkirchen, im Landesausschuss der Grünen Niederösterreich tätig und seit zwei Jahren der Vorsitzende in diesem Ausschuss sowie im Vorstand in der Parteiakademie der Grünen Bildungswerkstatt NÖ.

Umfrage beendet

  • Ist Johann Gansterer der richtige Mann für die Nachfolge von Martin Fasan?