Bankomatdieb saß im Kaffeehaus. Zu einem raschen Fahndungserfolg kamen die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen: Binnen weniger Tage klärten Sie einen Diebstahl auf und konnten dem Opfer das gestohlene Geld zurückerstatten. Der Täter wurde von einem Polizisten zufällig im Kaffeehaus entdeckt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 22. November 2019 (11:27)
Symbolbild
Lisa Röhrer

Eine 69-jährige Neunkirchnerin wollte am 12. November beim Bankomat der Postfiliale in Neunkirchen Bargeld in der Höhe von 60 Euro abheben. Dass sie dabei vergessen hatte, die Scheine aus dem Ausgabeschlitz zu nehmen, bemerkte die Pensionistin  zu spät. Als sie zum Bankomaten zurückkehrte, waren die Scheine bereits nicht mehr da, auch die Nachfrage in der Postfiliale verlief ergebnislos. Sie erstattete Anzeige bei der Stadtpolizei Neunkirchen. 

Im Zuge der Erhebungen konnte eine sichergestellte Videoaufzeichnung bereitgestellt werden, die zeigte, dass das Geld von einem Mann, der kurz danach beim Bankomat war, einbehalten worden war. Mit Hilfe dieser Aufzeichnung konnten die Stadtpolizisten den Täter rasch ausforschen – ein Beamter, der zu dieser Zeit außer Dienst war, entdeckte den Verdächtigen in einem Kaffeehaus und verständigte die Kollegen.

Zunächst stritt der 52-Jährige alles ab, aufgrund der vorhandenen Aufzeichnung gab er den Diebstahl schließlich zu und übergab den gestohlenen Betrag an die Stadtpolizisten. Diese konnten der Geschädigten den Bargeldbetrag wieder aushändigen. Der Täter wurde bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt zur Anzeige gebracht.