Ein Ball mit ganz eigenen Regeln. Dirndl und Lederhose waren beim Bauernball in Breitenau angesagt - viele Gäste ließen sich das Spektakel im Steinfeldzentrum auch heuer wieder nicht entgehen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 02. Februar 2020 (12:15)

Dass der Bauernball im Breitenauer Steinfeldzentrum ein Besonderer und Außergewöhnlicher ist, zeigte sich am Samstagabend bereits bei der Begrüßung: „Ballbürgermeister“ Andreas Mauser oblag es nicht nur, die Ehrengäste zu begrüßen, sondern auch, den Besuchern die „Ballregeln“ näher zu bringen. Auch in diesem Jahr galt: Wer eine der Regeln brach – etwa, den „Ballbürgermeister“ nicht per Sie anzusprechen, wenn er einen Hut trägt – musste in den eigens vorbereiteten Käfig und konnte von diesem wieder freigekauft werden. 

Es unterhielten sich prächtig: Neo-ÖVP-Landtagsabgeordnete Waltraud Ungersböck aus Scheiblingkirchen-Thernberg, SPÖ-Bürgermeister Helmut Maier mit Gattin Gabi, SPÖ-Vizebürgermeister Otto Bauer mit Gattin Irene, Bauernbundobmann Hannes Hofböck, Mitorganisator und geschäftsführender ÖVP-Gemeinderat Hannes Mauser, Kommandant-Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Breitenau Christian Kager und viele mehr. "Die Krumbacher" sorgten für die musikalische Umrahmung.