Neuer Puchberger Kindergarten nimmt Form an. 1,9 Millionen Euro lassen sich Gemeinde und Land die Errichtung kosten. Die Eröffnung ist für den Jahreswechsel geplant.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 25. Juli 2019 (03:07)
Philipp Grabner
Bürgermeister Florian Diertl (SPÖ) freut sich über die Baufortschritte beim neuen Kindergarten am Paradiesweg.

Die Baufortschritte sind schon von Weitem erkennbar: Am neuen, zweigruppigen Kindergarten am Paradiesweg wird auf Hochtouren gearbeitet.

Im November des Vorjahres fiel der Spatenstich, Ende des Jahres sollte das Bauprojekt abgeschlossen werden können, rechnet Bürgermeister Florian Diertl (SPÖ) beim NÖN-Lokalaugenschein vor: „Wir peilen Dezember 2019 oder Jänner 2020 an, wobei noch kein genauer Eröffnungstermin feststeht.“

Dass das Projekt auf den Weg gebracht werden konnte, freut Diertl: „Diese neue Betreuungs- und Spielstätte ist dann für 50 Kinder konzipiert und soll schließlich den eingruppigen Kindergarten in der Burggasse ersetzen“, erklärt der Bürgermeister.

Nachmittagsbetreuung in Burggasse

Als Bauträger errichtet die Erste Burgenländische Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft diese Anlage – die Gesamtbaukosten belaufen sich auf etwa 1,9 Millionen Euro, wobei das Land Niederösterreich eine Förderung von etwa 325.000 Euro in Form von Annuitätenzuschüssen gewährt.

In der Burggasse schwebt Diertl hingegen vor, die Nachmittagsbetreuung durchzuführen: „Bis jetzt findet diese in der Volksschule statt. Wir stecken hier noch in Gesprächen, aber es wäre mein Wunsch“, sagt er.

Wichtig sei ihm auch gewesen, Arbeiten und Leistungen vorwiegend an Puchberger Betriebe zu vergeben. „Ich bin stolz, dass uns das gelungen ist“, so der Ortschef.