Auszeichnung: „Goldener Igel“ für neun Gemeinden. Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP) ehrte Kommunen mit höchstmöglicher Auszeichnung. Freuen durften sich Höflein, Mönichkirchen, Neunkirchen, Ternitz, Kirchberg am Wechsel, Natschbach-Loipersbach, Payerbach, Seebenstein und St. Egyden am Steinfeld.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 22. Juni 2021 (12:23)

Insgesamt neun der 44 Gemeinden im Bezirk Neunkirchen sind es, die sich über die höchste Auszeichnung der Initiative „Natur im Garten“ freuen dürfen: Weil sie ihre Leistungen im Bereich der öffentlichen Grünraumpflege nach den Kriterien der Bewegung „Natur im Garten“ dokumentieren und evaluieren, wurden sie nun von Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP) mit dem „Goldenen Igel“ geehrt. 

Konkret betrifft dies die Gemeinden Höflein, Mönichkirchen, Neunkirchen, Ternitz, Kirchberg am Wechsel, Natschbach-Loipersbach, Payerbach, Seebenstein und St. Egyden am Steinfeld. Eichtinger bezeichnete die Gemeinden als „starke Partner“ und Niederösterreich als „ökologisches Gartenland Nummer eins in Europa“.

Die Aktion „Natur im Garten“ wurde bereits im Jahr 1999 vom Land Niederösterreich ins Leben gerufen.