Drogenring gesprengt: Über 130 Personen beteiligt. Nach fast einjährigen Ermittlungen wurde Netzwerk im Bezirk Neunkirchen zerschlagen. Neben 14 Hauptbeschuldigten sind Ermittlern auch die Namen von 120 Abnehmern bekannt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 14. Oktober 2020 (05:58)
Bei Hausdurchsungen wurden Drogen, Waffen und Bargeld entdeckt.
LPD NÖ

Nachdem es der Polizei gelang, einen Riesdrogenring, der von Neunkirchen aus agierte, zu sprengen, wird gegen mehr als 130 Personen ermittelt: ein Großteil davon aus dem Bezirk Neunkirchen. 14 Beschuldigten wird der Handel mit Drogen im Straßenverkaufswert von mehr als 300.000 Euro angelastet. Von Cannabiskraut über Ecstasy, Amphetamin, Kokain bis zu Opium und Morphin reichte die breite Suchtgift-Palette. Sieben Personen sind in Haft, über 120 Abnehmer der Polizei bekannt.

Hinter dem großen Erfolg der Kriminalisten der Suchtmittelgruppe des Bezirkes stehen langwierige Ermittlungen, die im November des Vorjahres mit einem Hinweis auf vier Jugendliche begonnen haben. Danach ging es Schlag auf Schlag: Die weiteren Erhebungen führte zu fünf weiteren Dealern aus dem Bezirk im Alter von 17 bis 20 Jahren.

Ein 19-Jähriger soll mit einer Altersgenossin insgesamt 24 Kilo Cannabiskraut im Wert von 96.000 Euro in Tschechien gekauft und nach Österreich geschmuggelt haben. Der Bursche leistete laut Polizei bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte zwei Beamte. Bei Hausdurchsuchungen wurden Drogen und Bargeld gefunden, bei einem 17-Jährigen wurde eine Schreckschusswaffe sichergestellt. Weitere Hinweise führten die Ermittler zu zwei 21 bzw. 24 Jahre alten Tullnern. Beide wurden festgenommen und gemeinsam mit einem 35-jährigen Wiener, bei dem laut Polizei Suchtmittel und Bargeld gefunden worden waren, in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Den Beschuldigten wird der Handel mit 24 Kilo Cannabiskraut, 440 Gramm Kokain, 550 Gramm Amphetamin, 2.000 Einheiten Liquid Ecstasy, 2.700 Ecstasy-Tabletten und geringen Mengen an Crystal Meth, Opium und Morphin zugeschrieben.