Heftiges Unwetter über Wechselgebiet forderte Feuerwehr. Mit Durchzug der Kaltfront sind am Freitagnachmittag wie prognostiziert heftige Unwetterzellen über das Wechselgebiet gezogen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 24. August 2018 (14:21)

Länger anhaltender Platzregen sowie Blitzschläge führten im Bezirk Neunkirchen zu einigen Feuerwehreinsätzen.

Bach trat über Ufer

In Molz (Gde. Kirchberg am Wechsel) kam es bei einem Bachdurchlass zu einer Verklausung. Der Bach staute sich, trat über die Ufer und schoss in Folge als Sturzbach über eine Straße.

Zwei Häuser konnten gerade noch durch den Einsatz der FF Kirchberg am Wechsel und Anrainern vor Wassereintritten geschützt werden. Die Feistritz führte innerhalb kurzer Zeit Hochwasser und erreichte einen Pegelstand von 205 cm.

Waldbrand nach Blitzeinschlag

Auch in Edlitz musste die Feuerwehr zu einer Vermurung auf der B55 zwischen Edlitz und Schauerberg ausrücken. Weiters kam es im Ramergraben (Gde. Kirchberg am Wechsel) zu einem Waldbrand nach einem Blitzschlag.

Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren Kirchberg am Wechsel, Feistritz am Wechsel und St. Corona konnte der Schaden gering gehalten werden. Mittlerweile ist die Unwetterfront ins Burgenland abgezogen.