Mit Spendenrekord in das neue Jahr. Heuer wurden 51.058,36 Euro für sozial bedürftige Kinder gesammelt. Damit gab es auch im elften Jahr einen Bestwert.

Von Christian Feigl. Erstellt am 28. Dezember 2017 (05:00)
BH
Freuen sich: Michaela Schneidhofer, Frau Bezirkshauptmann Alexandra Grabner-Fritz und NÖN- Chef vom Dienst Christian Feigl, der mit der Neunkirchner NÖN Medienpartner der Sozialaktion ist.

Wahnsinn. Unglaublich. Großartig. Auch im elften Jahr der Ferienaktion „ein Stück Ferien...“ der Bezirkshauptmannschaft für sozial bedürftige Kinder konnte erneut ein Rekordergebnis erzielt werden: Insgesamt wurden 51.058,36 Euro gespendet und damit 84 Kindern ein Ferienaufenthalt mit professioneller Betreuung ermöglicht. Damit konnte bereits zum vierten Mal hintereinander die 50.000 Euro-Hürde übersprungen werden.

„Es ist bewegend und unglaublich beeindruckend zugleich, wie sehr sich Gemeinden, Schüler, Unternehmen und so viele Menschen im Bezirk für Kinder- und Jugendliche einsetzen, die es im Leben nicht leicht haben. Wir sind für diese Unterstützung, die alles andere als selbstverständlich ist, äußerst dankbar, weil wir mit diesen Spenden die Entwicklung der Kinder- und Jugendlichen direkt unterstützen können! Deshalb gilt jedem einzelnen Spender und jeder einzelnen Spenderin ein ganz großer Dank“, ist auch Bezirkschefin Alexandra Grabner-Fritz überwältigt.

"14 Tage Normalität"

„Im Rahmen eines 14-tägigen Ferienaufenthaltes erleben sozial bedürftige Kinder und Jugendliche Halt und Sicherheit. Sie können Kraft tanken und Lachen, Freundschaften schließen und Mut für die Zukunft finden. Es sind 14 Tage, in denen die Kinder Normalität kennenlernen und Perspektiven für das eigene Leben entdecken. Diese Erfahrungen und Erlebnisse sollen Kompass im Leben sein und dabei helfen, Orientierung und Sicherheit zu finden“, erklärt Michaela Schneidhofer von der Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft die Beweggründe, die hinter der erfolgreichen Aktion stecken.