Sattelzug verlor 18 Tonnen schweren Aufleger auf A2 . Zu einem spektakulären Einsatz wurde am Mittwochvormittag die Freiwillige Feuerwehr Grimmenstein-Markt auf die A2 Richtung Graz im Wechselabschnitt gerufen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 13. Januar 2021 (13:35)

Bei einem polnischen Sattelzug löste sich zwischen Edlitz und Krumbach aus noch unbekannter Ursache der 18 Tonnen schwere Aufleger. Das verlorene Gespann kam auf dem ersten Fahrstreifen zum Stillstand. Wie durch ein Wunder kam es im kurvenreichen und von der tiefstehenden Sonne beeinträchtigen Bereich zu keinem Folgeunfall. Nach einer großräumigen Absicherung wurde der verlorene Anhänger von der FF Grimmenstein-Markt angehoben und neu angesattelt.

Nach der Kontrolle wurde der Lkw im Konvoi von Blaulichtfahrzeugen von Feuerwehr, ASFINAG und Polizei zur fünf Kilometer entfernten Raststation Zöbern eskortiert und gesichert abgestellt. Warum sich der Aufleger löste ist laut Plattform „Einsatzdoku.at“ noch nicht bekannt. Der Einsatz konnte nach rund zwei Stunden beendet werden.