Sieben Schulen und 15 Klassen von Corona betroffen. Die Bezirkshauptmannschaft zog am Dienstag eine kleine Corona-Bilanz und beleuchtete dabei die Situation in den Schulen: Aktuell sind 7 Schulen und 15 Klassen von einer COVID-19 Infektion unmittelbar betroffen und wo Maßnahmen der Gesundheitsbehörde notwendig waren.

Von Christian Feigl. Erstellt am 23. September 2020 (12:21)
Symbolbild
lonndubh, Shutterstock.com

,,Wie diese ausgestaltet sind, ist stets von der individuellen Situation vor Ort abhängig und in jedem Fall eine Einzelfallentscheidung – somit ergeben sich auch in einzelnen Klassen mitunter unterschiedliche Konsequenzen.", erklärt Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz auf NÖN-Anfrage.

Die Mitarbeiter sind diesbezüglich in enger Abstimmung mit dem jeweiligen schulischen Krisenstab im Austausch, um zielgerichtet zu handeln und eine Ausbreitung zu verhindern. ,,Gerade im engsten Klassenverband im schulischen Kontext es häufig erforderlich, die ganze Klasse als Hochrisiko-Kontaktperson für 10 Tage ab dem letzten kontagiösen Kontakt abzusondern. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen funktioniert sehr gut.", so Grabner-Fritz.