SPÖ-Bezirkskonferenz: Team für Wahlen fixiert. Da hat es in der Vergangenheit schon mehr Zuspruch gegeben: Mit 86,3 Prozent und 92,5 Prozent wurden am Montagabend Grafenbachs Bgm. Sylvia Kögler bzw. der Ternitzer Bgm. LAbg. Rupert Dworak bei der SPÖ-Bezirkskonferenz zu den Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl im Herbst bzw. die Landtagswahl im kommenden Jahr gewählt.

Von Christian Feigl. Erstellt am 20. Juni 2017 (07:13)

162 Delegierte waren stimmberechtigt, 161 machten davon Gebrauch und gaben ihre gültige Stimme ab. Der amtierende Nationalrat Hans Hechtl wurde unter großem Applaus gebührend verabschiedet: Er erhielt die höchste Auszeichnung, welche die Sozialdemokratie vergibt: Die Viktor Adler-Plakette.

„Es war keine einfache Diskussion, aber wir mussten das Statut vollziehen. Ich danke Hans Hechtl, dass er  uneigennützig und weitsichtig im Sinne der Partei gehandelt hat“, erzählte Dworak über das Selektionsverfahren im Vorfeld an der Spitze, das nicht nur parteiintern für Gesprächsstoff gesorgt hatte, die NÖN berichtete.

Kandidatenwahl war gut besucht

Wie groß das Interesse dieses Mal an der Kandidatenwahl war, zeigte die Tatsache, dass trotz Sommerwetters das Kulturhaus nahezu bis auf den letzten Platz gefüllt war. Bezirksparteiobmann Rupert Dworak gab gleich zu Beginn die klare Linie vor und erntete für die Kampfansage  „Bei beiden Wahlen zulegen und stimmenstärkste Partei werden!“ großen Applaus. Punkten will die Bezirkspartei mit Themenschwerpunkten bei der Ausbildung, hier vor allem im Jugendbereich, sozialer Gerechtigkeit oder der Sicherung der Nebenbahnen.

Den Gästen wünschte er einen spannenden Abend, den anwesenden Journalisten einen ohne Überraschungen. Die blieben zwar tatsächlich aus, doch dass die Parteimitglieder weniger stark als der Bezirksparteivorstand hinter Kögler stehen, wurde beim Abstimmungsergebnis mit 86,3 Prozent deutlich. Da haben die Verantwortlichen bis zum 15. Oktober wohl noch einiges zu tun.

Mit großer Mehrheit wurden übrigens die restlichen Kandidaten bestimmt. Die Reihenfolge für die Nationalratswahl sieht nun wie folgt aus:

1.       Sylvia Kögler

2.       Günter Wolf

3.       Nicole Haberler

4.       Erich Santner

5.       Gerlinde Metzger

6.       Markus Artner

7.       Martina Klengl

8.       Kurt Ebruster

9.       Anja Graf

10.   Erich Hofer

11.   Derya Arslan

Für die Landtagswahl im kommenden Jahr:

1.       Rupert Dworak

2.       Andrea Kahofer

3.       Peter Spicker

4.       Andrea Schremser

5.       Franz Heissenberger

6.       Marion Wedl

7.       Günther Kautz

8.       Doris Kampichler

9.       Christian Samwald

10.   Iris Hintringer

11.   Wolfgang Reiter

12.   Martina Rath