NÖ Bergregionen: Mehr als 250.000 Sommer-Gäste

Eine zufriedene erste Bilanz ziehen Niederösterreichs Bergregionen über den zu Ende gegangenen Sommer. Die Erlebnisarena St. Corona am Wechsel sticht dabei mit einem Gästeplus von 25 Prozent besonders hervor.

Erstellt am 03. November 2021 | 10:46
New Image
"ecoplus"-Geschäftsführer Helmut Miernicki, ÖVP-Tourismuslandesrat Jochen Danninger und Karl Weber, Geschäftsführer der Annaberger Lifte.
Foto: Daniel Hinterramskogler

Trotz der nassen und kühlen Wetterperioden ziehen die NÖ Bergregionen eine gute Bilanz über die Sommermonate – die Zahlen würden „den Weg in Richtung Ganzjahresdestinationen bestätigen“, zeigt sich Tourismuslandesrat Jochen Danninger (ÖVP) überzeugt. Insgesamt konnten in den fünf „ecoplus Alpin“-Bergerlebniszentren mehr als 250.000 Gäste begrüßt werden.

Als besonderer Besuchermagnet erwiesen sich die Erlebnisarena St. Corona am Wechsel sowie die „Wexl Trails“. Alleine in den Herbstferien konnten knapp 8.000 Biker und Bergerlebnis-Suchende gezählt werden. Insgesamt waren im heurigen Jahr mehr als 40.000 Mountainbiker am Wechsel unterwegs.

Anzeige

Im Winter setzt man auf Sicherheit

Auf einen „erfolgreichen Herbst“ verweist man auch bei den Ötscherliften sowie in Mönichkirchen. Nach einer „soliden Sommerauslastung“ seien die Umsätze im September und Oktober deutlich höher als in den Vorjahren gewesen, betont man seitens der „ecoplus Alpin“. So besuchten in den Herbstferien rund 2.000 Gäste die Erlebnisalm Mönichkirchen.

In der kommenden Wintersaison setze man einmal mehr auf Sicherheit, betonen „ecoplus“-Geschäftsführer Helmut Miernicki und die „ecoplus Alpin“-Geschäftsführer Markus Redl und Martin Fassl: „Dank digitaler Vorreservierung und Online-Ticketing ist Skifahren in Niederösterreich heuer wieder sicher, komfortabel und mit viel Pistenspaß möglich.“