Stammzellenspender für kleine Juliane gefunden!. Zwei Monate nach der Spendenaktion im Spital gibt es für das Mädchen aus der Buckligen Welt gute Nachrichten.

Von Victoria Schmidt und Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 26. September 2017 (05:00)
privat
Die zweijährige Juliane aus der Buckligen Welt braucht eine Stammzellen-Spende. Ihre Eltern hoffen, dass das aufgeweckte Mädchen bald wieder gesund wird.

Die Hilfsbereitschaft war riesengroß: 1.200 Menschen kamen Ende Juli ins Landesklinikum Wiener Neustadt, um sich für eine Stammzellen-Spende typisieren zu lassen und so der schwer kranken zweijährigen Juliane aus der Buckligen Welt ist zu helfen.

Jetzt gibt es wunderbare Nachrichten für die Familie: Es wurde ein passender Spender für Juliane gefunden.

In weltweiter Spender-Kartei fündig geworden

„Wir haben einen“, sagt Agathe Rosenmayr von der Aktion „Pro Leukämie“, die die Spendenaktion im Spital organisierte. Unter den 1.200, die Ende Juli kamen, war zwar keiner dabei – die Chance dafür lag auch nur bei eins zu einer halben Million –, dafür wurde man in der weltweiten Spender-Kartei, in der rund 30 Millionen Menschen verzeichnet sind, fündig. Auf diesem Weg könnte übrigens auch einer der Neustädter Spender noch zum Lebensretter werden.

"Würde Überlebenschancen immens erhöhen"

Besonders wichtig: Es gab bereits Kontakt mit dem Spender - und er ist auch bereit, die Spende durchzuführen. „Das würde die Überlebenschancen bei Julianes schwerer Bluterkrankung immens erhöhen“, sagt Ärztin Rosenmayr zur NÖN.

Vorerst wollen die Ärzte jedoch noch abwarten, wie die derzeit laufende Behandlung bei Juliane anschlägt. „Wenn sie stabil bleibt, muss sie nicht transplantiert werden“, sagt Julianes Vater zur NÖN. „Falls Sie einen Rückfall bekommt, benötigt sie Stammzellen. Da geht es dann sehr schnell, weil schon ein Spender da ist.“