Burschen verwüsten türkisches Lokal. Jugendliche Zerstörungswut / Drei Täter von der Polizei gefasst. Sie ritzten mit Messer sogar ein Hakenkreuz in den Billardtisch.

Von Christian Feigl. Erstellt am 23. Juni 2014 (10:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Küche wurde von den Jugendlichen komplett verwüstet.
NOEN, privat
Als Tuncay Arslan am Dienstag der Vorwoche das Lokal des türkischen Volkskulturvereins in der Hauptstraße 2 betrat, bemerkte er schnell, dass etwas nicht stimmte. Nachdem der Kassier das eingeschlagene Fenster entdeckte hatte, traute er beim Blick in die Küche seinen Augen nicht: „Es war alles komplett verwüstet und zerstört, die Sachen lagen am Boden verstreut, mit Steinen wurde alles eingeschlagen. Ich war richtig schockiert“, so der 33-Jährige im Gespräch mit der NÖN Neunkirchen. Doch der richtig große Schock sollte erst folgen: Auch in einem benachbarten Raum hatten die Täter gewütet: Hier ritzten sie in einen Billardtisch sogar ein Hakenkreuz!

Bürgermeister Dworak ist entsetzt

Nach der Anzeige nahm die Ternitzer Polizei sofort die Ermittlungen auf und es dauerte nicht lange, bis zwei verdächtige Jugendliche in Tatortnähe entdeckt werden konnten. Sie hatten auch ein im Vereinslokal gestohlenes Küchenmesser bei sich, Leugnen war also zwecklos: zwei Stunden wüteten die Ternitzer in dem Vereinslokal. Im Zuge der Einvernahmen konnte auch noch ein dritter Mittäter aus Neunkirchen ausgeforscht werden. Die drei Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren wurden auf freiem Fuß angezeigt. Sie verantworteten ihre Taten mit Unbesonnenheit.

SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak ist entsetzt. Er hat dafür kein Verständnis: „Ich verurteile das auf das Schärfste, wenn solches Gedankengut transportiert wird. Damit schüren die Täter nur wieder den Ausländerhass. Deshalb fehlt mir für dieses Verhalten jegliche Toleranz!“