260 Menschen im Raum Reichenau a.d. Rax in Quarantäne. Im Raum Reichenau an der Rax sind laut Bürgermeister Johann Döller (ÖVP) etwa 260 Personen in häuslicher Quarantäne, bei 18 war das Testergebnis auf Covid-19 positiv.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 20. März 2020 (19:56)
Shutterstock/SamaraHeisz5

25 Infizierte gibt es (Stand Donnerstagabend) indes in Ardagger (Bezirk Amstetten), meldete Ortschef Johannes Pressl (ÖVP).

Döller schrieb auf der Website von Reichenau, dass ein positiver Test "nicht unbedingt mit einer schweren Erkrankung einhergehen" müsse. Er ist selbst betroffen. "Meine Infektion verläuft nach wie vor fieberfrei, mit leichtem Husten", so der Bürgermeister. Er wies zudem darauf hin, dass die Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen bis Freitagmittag "noch keinen definitiven Zeitpunkt einer Gebietsquarantäne für die Gebiete Payerbach und Reichenau ausgesprochen" habe.

Aus Ardagger meldete der Ortschef in seinem Blog "noch keine Trendwende", aber die Anstiegskurve sei in den vergangenen Tagen "flacher" geworden. Die Liste der gesunden und nicht infizierten Personen, die sich vorsorglich in häuslicher Absonderung befinden, sei weiter angestiegen. Sie liege jetzt bei "deutlich über 210", so Pressl. Im Blog findet sich auch das "Corona Tagebuch eines Betroffenen".

Laut ORF Niederösterreich befindet sich in Reichenau der gesamte Gemeinderat in häuslicher Quarantäne. Die Infektionskette lasse sich bis zu einer Probe des Gesangsvereins vor etwas mehr als einer Woche zurückführen. Nach Ardagger dürfte das Virus dem ORF-Landesstudio zufolge durch Skiurlauber gekommen sein.