Schlange verkroch sich in Aquarium. Zwei Meter-Tier verschaffte sich durch Fenster Zutritt zu Haus und nistete sich im Aquarium ein. Die Feuerwehr fing die Natter ein.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 16. August 2018 (11:21)

Da staunte ein Edlitzer Hausbesitzer wohl nicht schlecht, als er in der Nacht auf Donnerstag eine Schlange in seinem Wohnhaus vorfand. Der Mann alarmierte die Feuerwehr, die daraufhin ausrückte. Bei Reinigungstätigkeiten in seinem Hobby-Aquariumraum fiel dem Mann ein nicht dahin gehörender Gegenstand im Klarwasserbereich auf.

Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der Gegenstand schließlich als eine heimische Natter. Das rund zwei Meter lange Tier dürfte durch ein gekipptes Fenster in den Raum gekommen sein. Das Einfangen des Tieres, das stellte sich dann durchaus schwierig dar: Mehrmals schnappte das Tier zu, gab sich äußerst aggressiv. Nach rund zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden: Das Tier wurde von den Florianis eingefangen und in einer Wiese wieder ausgesetzt!

Einsatzdoku – Lechner Chr.

„Ursprünglich haben wir geglaubt, dass es sich bei der Schlange um eine Äskulapnatter handelt. Wir haben uns dann aber schlau gemacht und herausgefunden, dass diese Nattern das Wasser eher meiden. Das würde also mit dem Aquarium nicht zusammenpassen. Wir vermuten daher, dass es sich um eine Ringelnatter gehandelt hat“, so Patrik Lechner, Kommandant-Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Edlitz.