Neunkirchens Rotes Kreuz startete in das neue Jahr. Bezirksstellenleiter Gregor List, Bezirksstellenkommandantin Ilse Pilshofer und Bezirksstellengeschäftsführer Horst Willesberger nutzten die Gelegenheit, verdiente Mitglieder zu ehren. Lob gab es auch von der Politik.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 19. Januar 2020 (17:36)

Mit dem traditionellen Neujahrsempfang startete die Rot Kreuz-Bezirksstelle am Samstagabend auch offiziell in das neue Jahr. Bezirksstellenleiter Gregor List, Bezirksstellenkommandantin Ilse Pilshofer und Bezirksstellengeschäftsführer Horst Willesberger nutzten dabei auch die Gelegenheit, verdiente und langjährige Mitglieder vor den Vorhang zu holen.

Mit Ehrengaben des Landes Niederösterreich wurden etwa Ernst Haselbacher aus Enzenreith, Franz Nöhrer aus Aspangberg-St. Peter, Chef des Stabes Paul Pilshofer aus Neunkirchen, Andreas Putz aus Mariensee (Aspangberg-St. Peter) sowie Jürgen Schuh aus Ternitz und Josef Stickler aus Neunkirchen bedacht. ÖVP-Landtagsabgeordneter Hermann Hauer und Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz – Letztere feierte am Samstag ihren Geburtstag – nahmen die Ehrung gemeinsam mit der Rot Kreuz-Spitze vor.

Die Ehrengäste nutzten unterdessen die Gelegenheit, der Mannschaft ihren Dank auszusprechen. So strich ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer etwa hervor, dass das Rote Kreuz auch das Tätigkeitsfeld erweiterte und führte als Beispiele die „Team Österreich-Tafel“ oder den „Henry Laden“ an. SPÖ-Bundesrätin, Stadträtin Andrea Kahofer würdigte das Rote Kreuz, das „Sicherheit in Notsituationen“ sichere und „einen wesentlichen Teil zu einer gesunden Gesellschaft“ beitrage.  

Leistungsbericht 2019

  • Rettungs- und Krankentransport: 2.952 Notarzteinsätze, 7.122 Rettungseinsätze, 28.228 Krankentransporte (Gesamt: 35.350)
  • Mitarbeiterstatistik: 438 ehrenamtlich, 65 hauptberuflich, 33 Zivildiener, 5 Mitarbeiter Freiwilliges Sozialjahr, 30 Reservisten, 59 Funktionäre, 49 Gastsanitäter (Gesamt: 679).