Entführungsalarm vor Volksschule. Aufregung in der Bezirkshauptstadt: Ein unbekannter Mann soll am Donnerstagmittag versucht haben, eine Schülerin vor der Volksschule Mühlfeld in Neunkirchen zu überreden, mit ihm mitzukommen. ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer bestätigte den Vorfall, die Polizei wurde eingeschalten.

Von Christian Feigl. Erstellt am 08. November 2019 (11:14)
Christian Feigl
Bürgermeister Herbert Osterbauer vor der Volksschule Mühlfeld, wo sich der Vorfall zugetragen haben soll.

Die Erstklässlerin hatte demnach früher als geplant Unterrichtsschluss und wollte vor der Schule auf ihre Schwester warten. Dabei wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Er soll versucht haben, das Mädchen zu überreden, mit ihm nach Hause zu kommen. Die Schülerin reagierte geistesgegenwärtig und lief schreiend davon, worauf auch der Unbekannte das Weite suchte.

,,Wir hatten inzwischen mehrere Gespräche und die Geschichte klingt sehr glaubhaft", so der Stadtchef, der die Schulen angewiesen hat, besonders Acht zu geben und auch die Kinder darauf zu sensibilisieren: ,,Es soll aber auch keine Panik entstehen!", so der Stadtchef.

Auch die Beschreibung des unbekannten Mannes ist sehr konkret: Demnach soll er ein rotes Kapperl, rote Turnschuhe ohne Schuhbänder sowie blaue Jeans ohne Löcher getragen haben.